Hochzeitsmesse auf Edinburgh Castle

Um den Bund fürs Leben zu schließen und sich ewige Treue zu schwören, suchen verliebte Paare gerne nach besonders romantischen Orten und Plätzen, die durch ihr zauberhaftes Ambiente aus diesem speziellen Tag ein unvergessliches Erlebnis werden lassen. Schottland mit seiner herben Schönheit und seiner traumhaften Landschaft sowie mit seinen verwunschenen Schlössern und Burgen bietet dafür geradezu ideale Möglichkeiten. Und nicht nur die Schotten nutzen diese Vorteile, sondern auch Pärchen aus der ganzen Welt kommen gern zum Heiraten in den Norden des Vereinigten Königreichs.

Historic Scotland, das sich neben anderen Aufgaben der Pflege und Verwaltung geschichtlich bedeutsamer Gemäuer verschrieben hat, bietet gleich eine ganze Reihe schönster und atmosphärisch dichter Objekte, welche zum Zwecke einer stilvollen Hochzeitsfeier mehr als nur geeignet sind. Das ehrwürdige Edinburgh Castle steht dabei in der Gunst der Heiratswilligen ganz oben. Elegante Säle, intime Suiten, die alle von der Aura einer großen Vergangenheit umgeben sind, oder die Schlosskapelle St.Margaret's Chapel, das älteste Gebäude der schottischen Hauptstadt, stehen für Feierlichkeiten im kleinen Kreis wie im großen Rahmen zur Verfügung. Vorausbuchung für das Queen Anne Building für 2015 und 2016 sind bereits möglich.

Während der Hochzeitsmesse auf Edinburgh Castle am 26. Oktober bietet sich zwischen 11 und 16 Uhr Gelegenheit die festlich dekorierten und zum Anlass hergerichteten Räumlichkeiten zu besichtigen. Mittels einer Karte, welche die Besucher bei der Registrierung in der Gatehouse Suite bekommen, kann das gesamte Castle erkundet werden. Fotografen und Floristen stehen bereit, um Fragen zum Ablauf und zur Gestaltung eines solchen Festes zu beantworten. Selbst eine private Schlossbesichtigung und die Ansicht der schottischen Kronjuwelen sind im Laufe einer Hochzeitsfeier für Brautpaar und Gäste möglich. Besucher sollten sich zuvor auf der Webseite von Edinburgh Castle registrieren.

Rubrik
Heiraten
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 22.Oktober 2014