Grampian Transport Museum

Seit dem 20. Jahrhundert gehört die individuelle Mobilität zu den wichtigsten Bedürfnissen der Menschheit. Entsprechend verliefen die technischen Entwicklungen bei Fahrzeugen zunächst etwas holprig, später dann umso rasanter. Faszinierend waren und sind sie damals wie heute für Groß und Klein. Am Rande der Cairngorm Mountains, knapp 40 Kilometer vom Flughafen Aberdeen entfernt, befindet sich bei Alford auf halbem Wege zum Balmoral Castle in den Royal Highlands mit dem Grampian Transport Museum eine exquisite und hochinformative Sammlung historischer Transportmittel.

Die Ausstellung präsentiert Objekte aus der glanzvollen Ära der Kutschen, von den glorreichen Anfängen der Eisenbahn sowie des Individualverkehrs. Alte Autos und Lastkraftwagen bilden ebenso einen Schwerpunkt wie die Zweirad-Historie von Fahrrad und Motorrad oder die eindrucksvolle Geschichte dampfgetriebener Fahrzeuge. Die Nähe zu Balmoral beeinflusst auch die Exponate: so gehören ein Daimler von König George VI. und der heutigen Queen sowie wie ein Geländewagen, den Elizabeth II. zwischen 1953 und 1966 nutzte, zum Inventar. Der einzigartige, dampfgetriebene dreirädrige Craigievar Express, den 1895 ein cleverer Postbote ersann, steht in der Ausstellung und der weltweit älteste Sentinel Dampflastwagen fährt noch immer brav seine Runden im Museumsgelände.

Natürlich dürfen auch viele der teils skurrilen Vehikel erklommen und aus allernächster Nähe erkundet werden. Dazu eignen sich der monströse Mack Schneepflug, ein 12 Tonnen Dampftraktor und einige historische Straßenbahnwagen. Zudem lockt ein moderner Fahrsimulator zum Ausprobieren des Fahrgefühls auf dem Sitz eines zeitgenössischen LKWs. Integriert ins Museum ist das Café "Traveller's Rest" für Hunger und Durst zwischendurch. Das Grampian Transport Museum ist täglich geöffnet von Ende März bis Ende Oktober.

Rubrik
Attraktionen
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 20.Dezember 2013