Der SchottlandBerater bei Google+

Dolphin Spirit Inverness - Delfine im Moray Firth

Die Meerenge des Moray Firth ist bekannt für seine ungewöhnlich große Population an Großen Tümmlern, den »bottlenose dolphins«, die sich quasi während des ganzen Jahres in den Gewässern im schottischen Nordosten aufhalten. Entsprechend gehören Delfin- und Robben-Safaris zu den beliebten Aktivitätsmöglichkeiten eines Schottlandurlaubs in der Region rund um Inverness, der Hauptstadt der Highlands. Der Veranstalter »Dolphin Spirit« hat demzufolge seinen Standort in der Marina von Inverness gewählt, von wo aus Touren und Ausflüge unterschiedlicher Länge und zu unterschiedlichen Schwerpunkten durchgeführt werden.

Mit der sogenannten Motor-Passagierfähre namens »Dolphin Spirit« besitzt der Veranstalter das größte Beobachtungsboot, das auf dem Moray Firth beheimatet ist. Mit knapp 13 Metern Länge und 5 Metern Breite können bis zu 60 Passagiere aufgenommen werden, die an Bord durchaus einen gewissen Komfort und durch die großen Fensterflächen einen perfekten, unverstellten Blick aufs Meer genießen können. Die Form und die technischen Eigenschaften des Schiffes, das sich durch ausgesprochen niedrige Emissionen auszeichnet, kommen auch den Meeressäugern zu Gute, da sie nur geringfügig gestört werden. Während des Sommers verkehrt es viermal täglich.

Allerdings kann Dolphin Spirit keine Garantie dafür übernehmen, dass man tatsächlich während eines Ausfluges auch Delfine zu sehen bekommt. Gleichwohl beobachtet man die Tiere soweit wie möglich und gibt sich große Mühe Enttäuschungen für die Gäste zu vermeiden. Dies gilt auch für das neue Schiff der Dolphin Spirit Flotte, die »Dolphin Mischief«. Es handelt sich dabei um ein starres, offenes Schlauchboot, das naturgemäß ein etwas anderes Erlebnis bietet. Das mit Sitzbänken für etwa 12 Personen ausgestattete Boot wird von kraftvollen Außenbordmotoren angetrieben, verfügt über eine höhere Geschwindigkeit und erlaubt infolgedessen weiterreichende Fahrten, die bis zum Leuchtturm Chanonry Point und Fort George führen können. Der Fahrplan der Dolphin Mischief sieht zwei bis drei Touren täglich während der Sommermonate vor.

Der Sicherheitsaspekt für die Passagiere ist stets gewährleistet. Zunächst erfolgt eine technische Einweisung mit abschließender Aushändigung von Rettungswesten und einem wasserfesten Overall. Die temporären Seefahrer sollten jedoch daran denken, selbst während des Sommers warme Kleidung, möglichst sogar Handschuhe zu tragen, denn es kann auf dem flachen Wasserfahrzeug schon recht kühl werden. Neben der Jagd mit Fernglas und Kamera auf Delfine eignet sich die Ausfahrt aber auch für viele weitere Naturbeobachtungen, die sehr schön vom Wasser aus möglich sind. Die Bandbreite reicht hier von imposanten See- und Wasservögeln bis hin zu Seehunden und Ottern.

Rubrik
Natur
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 05.Mai 2018