Crathes Castle

Das märchenhafte Crathes Castle gehört, wie viele andere Burgen und Schlösser in Aberdeenshire, zum National Trust for Scotland (NTS). Dass es sich beim Crathes Castle aber um eine ganze besondere Sehenswürdigkeit handelt, zeigt auch die Tatsache, dass man die Anlage das ganze Jahr hindurch zu besichtigen ist. Auch wenn die imposante Burg selbst ein guter Grund für einen Besuch ist, so stellt sie doch nur ein Teil der Attraktionen dar, die den Besuchern hier geboten werden.

Das riesige Anwesen mit zahlreichen Wanderpfaden, kleinen Teichen, Bächen und einer großartigen Tier- und Pflanzenwelt kann in den Sommermonaten auch mit einem fachkundigen Ranger entdeckt werden. Mindestens so berühmt wie die Burg ist der ummauerte Garten von Crathes Castle. Gartenliebhaber können sich hier inspirieren lassen und erstklassige Gartenbaukunst bewundern. Wem nach etwas mehr Abenteuer zumute ist, kann sich an der "SkyWall", einer Kletterwand ganz in der Nähe des Cafés versuchen oder dem "SkyTrek", einer Abenteuerroute durch die Baumspitzen folgen.

Im Inneren der Burg sind wertvolle Möbel und Kunstgegenstände aus mehreren Jahrhunderten zu bewundern. Für eine besondere Atmosphäre sorgt jedoch die Tatsache, dass Crathes Castle bis vor 60 Jahren noch das Zuhause einer Familie war. Dies ist noch in vielen Räumen gut zu spüren. Crathes Castle war Stammsitz der Burnett Familie. Die Burnetts ließen die Burg Mitte des 16. Jahrhunderts erbauen und lebten hier ununterbrochen bis in das Jahr 1951, als Major General Sir James Burnett, der 13. Baron of Leys, die Burg und das Anwesen in die Hände des National Trust for Scotland gab.

Der Stammbaum der Familie Burnett lässt sich bis in das Jahr 1066 zurückverfolgen, als die Normannen in England einfielen. Zwar gehörten die Burnetts nicht zu den berühmten Familien Schottlands, doch über die Jahrhunderte kamen aus ihren Reihen Generäle, Admiräle, Bischöfe, Richter und sogar ein Gouverneur von New York hervor. Wichtiger als einen besonderen Einfluss auf die Geschichte Schottlands zu nehmen, schien es diesem Clan zu sein, sich erfolgreich aus kriegerischen Konflikten herauszuhalten, die bis Mitte des 18. Jahrhunderts immer wieder über Schottland hinwegfegten. Dies ist einer der Gründe, weshalb die Familie über die Jahrhunderte ihren Familiensitz behalten konnte und Crathes Castle heute noch in einem solch guten Zustand ist. Besichtigt werden kann Crathes Castle and Garden mit dem beliebten und flexiblen Discover Ticket vom National Trust.

Link zur Lage von Crathes Castle bei Banchory in Royal Deeside auf Google Map

Rubrik
Castles
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 10.Juli 2014