Der SchottlandBerater bei Google+

Go to St. Kilda

Mitten in den Unbilden des Atlantiks, weit draußen vor den Äußeren Hebriden, liegt mit dem St. Kilda Archipel ein wahrhaftiger schottischer Mythos. 1930 wurden die letzten 36 Bewohner der Inselgruppe evakuiert und ihrer Heimat entrissen. Zurück blieb eine Inselwelt mit außergewöhnlicher Flora und Fauna, die als einziger Standort Großbritanniens doppelten UNESCO-Status besitzt, als Weltnatur- und Weltkulturerbe.

Hirta, die größte Insel St. Kildas, obwohl schon in prähistorischer Zeit bewohnt, musste auf Anordnung der Regierung letztlich geräumt werden. Die Bevölkerung hatte zwar einen ungewöhnlichen, der Natur angepassten, zudem autarken Lebensstil entwickelt und eine eigene, entbehrungsreiche, jedoch funktionierende Welt kreiert - im Einklang mit Tieren und rauer Landschaft unter den gegebenen Voraussetzungen hinsichtlich der Ernährung und der Gesundheit. Doch die zunehmend schwierige Versorgung der Menschen führte letztlich zu der für einige der Bewohner drastischen Maßnahme.

St. Kilda befindet sich seit 1957 im Besitz des National Trust for Scotland (NTS). Zuvor erhob der Clan McLeod mit Stammsitz auf der Isle of Skye seine Besitzansprüche und verlangte Abgaben von den Insulanern. Die bizarre Klippe Conachair ist mit 432 m die höchste Meeresklippe Großbritanniens. Die nahezu gleich hohen, schroffen Felswände von Boreray flankieren mächtige Steinsäulen, Stac an Amin und Stac Lee.

Zwei endemische Spezies von Mäusen, eine besonders widerstandsfähige Schafrasse, das Soay-Schaf, und unzählige Seevogelarten blieben als ständige Bewohner, während die Hauptstraße des Dorfes zusehends verfiel. Sie stellt heute mit dem morbiden Niedergang der steinernen Häuser ein beliebtes Fotosujet dar, denn Menschen statten den weitgehend baumlosen Inseln in regelmäßigen Abständen Besuche ab, sofern die Wetterbedingungen die Anreise mit dem Schiff zulassen.

Mit “Go To St. Kilda“ hat sich in Uig auf der Isle of Skye der schottische Veranstalter Integrity Voyages in der Pole-Position für Touren auf die magischen Inseln etabliert. Die populären Tagesausflüge für zwei bis zehn Personen eignen sich insbesondere für Gäste der Insel Skye, die morgens um 7.00 Uhr zu einer zumeist etwas abenteuerlichen Seereise aufbrechen, dann vier Stunden auf Hirta verbringen können und abends gegen 20.30 Uhr wieder zurück im Hafen von Uig sind. Darüber hinaus bietet “Go To St. Kilda“ an ausgewählten Terminen auch Camping-Ausflüge mit zwei Übernachtungen an sowie private Gruppenbuchungen oder themenspezifische Spezialtouren.

Rubrik
Attraktionen, RV Schottland
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 05.Oktober 2017