CalMac-Fähre nach Kintyre

Es kommt nicht allzu häufig vor, dass in Schottland, wo insbesondere der Fährverkehr zwischen Inseln und Festland bereits bestens organisiert und geregelt ist, noch eine neue Fährroute installiert wird. Doch jetzt ist es nach einer 3-jährigen Erprobungsphase amtlich. Jeweils für die Sommersaison - von Ende April bis Ende September - wird die Reederei Caledonian MacBrayne, die schon seit Jahrzehnten zuverlässig für den innerschottischen Fährbetrieb an der Westküste verantwortlich ist, die neue Verbindung zwischen Ardrossan an der Küste von Ayrshire und Campbeltown auf der Kintyre-Halbinsel in ihrem Fahrplan in den kommenden Jahren anbieten.

Jeweils dreimal in der Woche (Donnerstag, Freitag, Sonntag) wird die Route ab Ardrossan angeboten und Freitag, Samstag (mit einem zusätzlichen Stopp in Brodick auf der Insel Arran) und Sonntag ab Campbeltown. Diese Querverbindung über den Firth of Clyde soll vor allen Dingen die touristisch noch wenig erschlossene Region Kintyres in das Reisenetzwerk einbinden und auch den dort lebenden Menschen eine attraktive Transportmöglichkeit zum schottischen Festland eröffnen, indem die lange Strecke über die Straßen von Kintyre, Argyll und entlang Loch Lomond entfällt.

Der dafür notwendige Ausbau der Hafenanlagen in Campbeltown wurde maßgeblich vom Argyll & Bute Council finanziert und ist Bestandteil eines Förderprogramms, welches die dortige Region und den Raum Machrihanish als Zentrum für erneuerbare Energien installieren möchte. Außerdem profitieren von dieser direkten Fährverbindung u.a. die vielen Fans der Springbank Whiskybrennerei in Campbeltown und die Liebhaber des Golfsports, die damit besseren Zugang zu den bekannten Golfplätzen von Machrihanish Dunes und Machrihanish Golf Club haben.

Rubrik
Reise News
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 20.September 2016