Crinan Hotel - Crinan

Durch den im Jahre 1801 fertiggestellten Crinan Canal entstand eine wirtschaftlich bedeutsame und wesentlich kürzere Schifffahrtsverbindung zwischen dem Atlantik und dem Sound of Bute und Firth of Clyde. Das bis dahin verschlafene Fischerdörfchen Crinan erlebte einen unerwarteten Aufschwung und mit ihm bereits das Crinan Hotel, das leicht erhöht wie eine Landmarke unmittelbar am atlantischen Anfang der künstlichen Wasserstraße liegt. Die Zeiten des florierenden Handels sind längst Geschichte, Freizeitkapitäne navigieren heute ihre Yachten und Boote durch die Schleusen und legen am Crinan Hotel, das stolz wie ehedem Kanal und Sound of Jura überblickt, zu einer Rast voller Gaumenfreuden an. Das fantastische Panorama und das exzellente kulinarische Angebot in maritimer Atmosphäre machen jeden Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Verteilt auf drei Stockwerken, die auch mit einem Fahrstuhl verbunden sind, stehen im mehrfach umgebauten und erweiterten Crinan Hotel komfortable 20 Zimmer zur Verfügung. Sie sind alle individuell und sehr geschmackvoll mit allen Annehmlichkeiten eines gehobenen Hotelstandards eingerichtet und besitzen zumeist sogar einen eigenen Balkon. Dieser und die großen Fensterflächen erlauben eine herrliche Aussicht auf das Geschehen im und am Kanal oder hinaus aufs Meer, hinüber nach Jura, Mull, Shuna oder Scarba. Am hoteleigenen Anleger können Gäste festmachen, die eine etwas noblere Anreise mittels privater Yacht oder dem Wasserflugzeug hinter sich gebracht haben. Mit dem PKW dauert die Anfahrt von Glasgow aus etwa zwei Stunden.

Von der Nähe zum Meer profitieren auch die Speisekarten der hoteleigenen Gastronomie, die mit dem Westward Restaurant im Erdgeschoss, Lock 16 auf dem Dach, das für Festlichkeiten und besondere Anlässe genutzt werden kann, der Mainbrace Bar und dem Panther's Arms Pub nahezu jedem Anspruch gerecht wird. Quasi direkt aus dem Meer mit einer kurzen, veredelnden Stippvisite in der Küche gelangen Fisch und Meeresfrüchte fangfrisch auf den Teller. Produkte aus der Region, bevorzugt aus organischem Anbau, runden die Vielfalt an Gaumenfreuden ab. Zur Entspannung im Hotel trägt der neue Wellness-Bereich mit Massageangeboten und therapeutischen Anwendungen bei, während der versteckte, ein wenig verwunschene Secret Garden die Hotelgäste zu erholsamen Spaziergängen einlädt. Golfspiel ist auf einigen, sehr guten Plätzen in der näheren Umgebung möglich.

Rubrik
First Class
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 11.Juni 2011