Winterfestivals mit Weihnachtsmarkt

14 Tage vor dem meteorologischen Winterbeginn haben die Royal Highlands in Aberdeenshire im Nordosten Schottlands bereits die ersten Schneewehen der neuen Saison. Was die Freunde des alpinen Skisports freut, bereitet den Autofahrern so manche Unannehmlichkeit. Und die kalte Jahreszeit soll, so orakeln die Meteorologen, ganz besonders extrem werden, mit viel Schnee und Kälte. Dazu passen die diversen Winterfestivals in der Region, die mit einer Landschaft im pittoresken weißen Gewand einen idealen optischen Rahmen liefert.

Das Atomic Doric Festival begann bereits im Mai und nimmt am Wochenende des 1. Advent ein fulminantes Ende. Als Veranstaltungsort dient die Woodend Barn in Banchory, in der zunächst am 29. November der Multi-Media Künstler Chris Dooks, der vier Kurzfilme aus Aberdeenshire zeigt, und der Folkmusiker Wounded Knee gastieren. Am Samstag treten die Violinisten Paul Anderson und Aidan O'Rourke mit ihrem Programm auf. Ihre neuen Stücke sind inspiriert von den Arbeiten und der Legende des James Scott Skinner, dem "Local Hero" der Royal Deeside. Das Tanztheater des Hayley Durward bildet gemeinsam mit dem Noize Choir am Sonntag den Abschluss der Veranstaltungen in der Woodend Barn. Am Abend markiert ein Parting Glass Ceilidh im eleganten Ballsaal des Glen Tanar Estates das Ende des Festivals.

Als perfekte Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest kann das Ballater Winter Festival am 30. November und 1. Dezember gesehen werden. Eisstadion und Weihnachtsmarkt sind ab Mittag geöffnet, Santa Claus lädt Groß und Klein in seine Höhle ein und die Ballater Pipe Band spielt zünftige Weisen zum Anschalten der örtlichen Weihnachtsbeleuchtung. Am Sonntag stehen zusätzlich eine Pony Party, Hüpfburgen und Schlittenfahren auf Reifen auf dem Unterhaltungsprogramm. Für das leibliche Wohl sorgen Glühweinstand und verführerische Backwaren.

Rubrik
Veranstaltungen
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 22.November 2013