Der SchottlandBerater bei Google+

Windswept – schottisches Bier aus Moray

Die handwerkliche Produktion von Bier erlebt in den letzten Jahren gerade in Schottland einen wahrhaftigen Boom. Zu den beachtenswerten Newcomern auf dem Markt gehört auch die Windswept Brewing Co. in Lossiemouth an der Küste von Moray. Im Herbst des Jahres 2012 begründeten die ehemaligen Royal Air Force Piloten Al Read und Nigel Tiddy die kleine Craftbeer-Brauerei in einem unscheinbaren Industriegebiet am Rande des Küstenstädtchens, das vor allen Dingen wegen seines Militärflughafens bekannt ist, und machten damit ihr Hobby zum Beruf.

Da beide auch Enthusiasten aller möglichen Wassersportaktivitäten an windumtosten Meeresgestaden sind, lag die Namensgebung ihrer jungen Firma recht nahe. »Windswept« bezeichnet und umschreibt ihre Passion für den Geschmack von Abenteuer und Weite, aber gleichzeitig auch die regionalen landschaftlichen Gegebenheiten der malerischen Ausläufer des schottischen Hochlandes. Das erste Bier aus ihrer Produktion erregte sogleich ein gewisses Aufsehen, sodass man sich schnell entschloss, sich mit einer breiteren Produktpalette aufzustellen. Für beide Brauereigründer waren Verkauf und Vertrieb Neuland, doch man stellte sich der Herausforderung und kreierte mit BLONDE und TORNADO gleich zwei weitere neue Biere sowie mit THE WOLF OF GLEN MORAY ein limitiertes, im ehemaligen Portweinfass gereiftes, etwas höherprozentiges Bier, das sich vorzüglich als Aperitif eignet.

Sogleich konnte man die ersten Auszeichnungen erringen, was zu weiteren Anstrengungen und einer räumlichen Expansion führte. In 2014 begann der Export der Gerstensäfte zunächst nach Andorra, später nach Deutschland und Belgien. Weitere neue Biere folgten, ebenso weitere Auszeichnungen und Ehrungen. Im schottischen Kulinarikjahr 2015 kamen die ersten saisonalen Biere auf den Markt, die noch immer einen wichtigen Bestandteil des Windswept Portfolios bilden. Sechs Produkte wurden mit den »Great Taste Awards« geehrt. Und die Kreativität hat noch lange kein Ende gefunden: mit LIGHTHOUSE gibt es u.a. ein obergäriges Bier im Stile eines Kölsch, und mit CLAVIE ein Rauchbier.

Im Frühsommer 2018 errichtete man einen neuen Shop- und Barbereich, in welchem auch Tastings durchgeführt werden können sowie einen kleinen Biergarten. Wöchentlich liegt die Produktion derzeit bei 15.000 pints, derzeit umfasst das Angebot 20 unterschiedliche Biervariationen und exportiert wird in sechs Länder, jedoch die familiäre Atmosphäre konnte bewahrt werden.

Rubrik
Reise News
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 18.Mai 2018