Whiskytour mit exklusiven Destillerien

Eine höchst ungewöhnliche, sehr exklusive Whiskyreise durch das schottische Hochland und auf die Orkney Inseln hat der Detmolder Reiseveranstalter REISEKULTOUREN für den Zeitraum vom 8. bis 14. September in sein Programm aufgenommen. Besondere Glanzpunkte dieser geführten Whiskytour "Highlands & Orkney" unter fachkundiger Leitung eines deutschsprachigen Guides für eine Mini-Gruppe von maximal acht Personen sind die Auswahl der Destillerien sowie die konzeptionelle Gestaltung der Besuchstouren und Tastings in den jeweiligen Brennereien.

Am ersten Tag steht nach dem mittäglichen Zusammentreffen der Reiseteilnehmer auf dem Flughafen von Edinburgh zunächst die Tullibardine Destillerie auf der Agenda, die gerühmt wird für edle Abrundung des Whiskys durch Reifungsprozesse in Fässern, die zuvor für Wein, Portwein oder Rum benutzt wurden. Anschließend geht es zum renommierten Newton Hotel in Nairn, das schon Charles Spencer Chaplin zu seinem Lieblingshotel auserkoren hatte. Der folgende Tag wird beherrscht von drei ganz unterschiedlichen Destillerien. In Dalmore gibt es nach dem Rundgang ein sachkundig kommentiertes Tasting, bei auch die sogenannten "Vintages", spezielle Kreationen des Master Distillers Richard Paterson, probiert werden. Bei der bekannten Destillerie Glenmorangie beeindrucken die hohen schlanken Kupferkessel im Still Room und in der nahegelegenen Brennerei von Balblair ist eine fundierte VIP-Tour vorgesehen.

Nach der Übernachtung im Royal Marine Hotel von Brora geht es zur doppelten Destillerie von Clynelish und Brora. Letztere ist nicht mehr aktiv, dennoch werden beim Tasting vor Ort Fassproben aus den 80er Jahren verkostet. Old Pulteney, dessen 21-jähriger Single Malt als weltbester Whisky 2012 ausgezeichnet wurde, erwartet die Gruppe zu einer Masterclass-Tour. Später führt die Reise auf die Orkney Inseln, wo am nächsten Morgen eine Führung durch die Highland Park Brennerei mit anschließendem Whisky-Picknick am Strand geplant ist. Danach folgt die Besichtigung der vielen prähistorischen Stätten und spannenden Sehenswürdigkeiten bevor es wieder zur Fähre geht, auf der an Bord übernachtet wird.

Als besonderer Höhepunkt der Reise kann zweifellos der Besuch der brandneuen Wolfburn Destillerie angesehen werden, die erst kürzlich mit der Produktion begonnen hat, aber auf alle Fälle ihre neueste Kreation kredenzt. Ähnlich ungewöhnlich und für viele neu präsentiert sich nachfolgend die Loch Ewe Destillerie, ihres Zeichens kleinste legale Anlage Schottlands. Bei der Übernachtung in einem traditionellen Inn lassen sich zudem die Erzeugnisse der hauseigenen Mikrobrauerei probieren. Am vorletzten Reisetag geht es zunächst zur Glen Ord Destillerie, um danach im legendären und mehrfach ausgezeichneten Whisky-Pub am Loch Ness Station zu machen, bevor die Rückfahrt über Glencoe nach Edinburgh erfolgt. In der Hauptstadt kann des Abends auf Wunsch noch der exklusive Whisky Club "The Scotch Malt Whisky Society" besucht werden, der über eine große Zahl einzigartiger Flaschenabfüllungen verfügt.

Rubrik
Destillerien
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 19.Februar 2013