Der SchottlandBerater bei Google+

Whisky-Schule

Freunde des 'schottischen Goldes' gibt es auf der ganzen Welt. Whisky ist überall beliebt und begehrt, allerdings halten sich meist Wissen und Kenntnis über das 'Wasser des Lebens' trotz mehrfacher Besuche von Brennereien und Teilnahme an fachgerechten Führungen und Tastings in Grenzen. Ein wenig Nachhilfe in dieser Beziehung verschafft Interessierten die Scotch Whisky Experience an der Royal Mile in Edinburgh, indem sie die "Scotch Whisky Training School" installiert hat. Der Unterricht findet jeden Monat einmal in den Räumlichkeiten des Hauses statt und dauert etwa jeweils acht Stunden.

Die Kurse der etwas anderen Lehranstalt richten sich an alle diejenigen, die schottischen Whisky verkaufen oder servieren, an die Gastronomie allgemein und natürlich an alle Whisky-Enthusiasten, die sich mehr und intensiver mit ihrem Lieblingsgetränk auseinandersetzen möchten und wissen möchten, was in ihrem "dram" eigentlich so alles drin ist. Die kurze, aber prägnante Ausbildung bringt eine Vertiefung möglicher vorhandener Erkenntnisse. Sie verhilft zu größerer Sicherheit bei der Präsentation unterschiedlicher Whiskysorten, was letztlich auch verkaufspsychologische Auswirkungen hat.

Das theoretisch und praktisch angewandte Training vermittelt den Kursteilnehmern nicht nur produktionstechnische Einblicke, sondern auch fachliche Hintergründe zu Ingredienzen, Zutaten, Reifung und Lagerung des für die schottische Ökonomie so wertvollen Produktes. Nicht selten entwickelt sich die Zuneigung zum Whisky dabei dann in eine echte Passion. Die Scotch Whisky Experience bietet die Schulungen in den kommenden Monaten an folgenden Terminen an: 28. September, 12. Oktober, 23. November, 7. Dezember, 18. Januar und 22. Februar. Darüber hinaus können für Gruppen und Geschäftsleute auch gesonderte Termine vereinbart werden. Bei erfolgreicher Absolvierung des Kurses winkt dem Teilnehmer eine Urkunde, die ihn als von der Scotch Whisky Industrie anerkannten Experten ausweist.

Rubrik
Whisky
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 31.August 2016