Weihnachten und Neujahr auf Inverlochy Castle

Schon mehrfach hat das elegante und luxuriöse Inverlochy Castle Hotel bei Fort William den Titel als Luxus-Hotel des Jahres für sich verbuchen können, so auch in diesem und im letzten Jahr. Und das Haus zu Füßen des hoffentlich schneebedeckten Ben Nevis betört heute noch so wie zu Zeiten der britischen Monarchin Königin Victoria, die es als einen ihrer ganz speziellen Lieblingsplätze im Land auserwählte. Insbesondere an Weihnachten und zu Neujahr bietet sich ein Bild purer winterlicher Romantik, die durch die Arrangements im Castle Hotel noch nachhaltig unterstrichen werden.

Bei einem Mindestaufenthalt von drei Übernachtungen beginnen die besinnlichen Tage in den Highlands mit einem Champagnerempfang am Heiligen Abend, der begleitet wird vom Lochaber Kinderchor und traditionellen, britischen "Christmas Carols". Später am Tag dürfen die Gäste ein exquisites Dinner erwarten. Auf den Weihnachtstag stimmt ein festliches Frühstück ein und danach, so ist es vom heiligen Mann versprochen, erscheint Father Christmas und verteilt Geschenke an die Gäste. Das Programm am Boxing Day besteht aus der spektakulären Vorführung eines Falkners sowie aus einer faszinierenden Präsentation der Fähigkeiten von Sheepdogs. Natürlich stehen trotz aller möglicher Aktivitäten Ruhe und Entspannung im Vordergrund sowie der Genuss kulinarischer Köstlichkeiten vom Sterne-Chefkoch Philip Carnegie.

Auch der Ablauf der Festlichkeiten an Hogmanay, also zum Neuen Jahr, ist geprägt von den ausgezeichneten Kreationen aus der hauseigenen Sterne-Küche, deren Höhepunkt das feierliche Dinner am Silvesterabend darstellt. Eine Ceilidh-Band und CJ's Disco sorgen für Stimmung bis zum Morgengrauen, während um Mitternacht ein Highland-Piper traditionelle Weisen anstimmt und der First Footer, der Glücksbringer für das Jahr, mit guten Wünschen folgt. Hundevorführung und Falkner präsentieren ihre Kunstfertigkeiten dann am Neujahrstag. Für eine Buchung sind mindestens drei Übernachtungen obligatorisch.

Rubrik
Luxus
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 04.Dezember 2011