Umweltfreundliche Hybrid-Fähren

Rechtzeitig vor Indienststellung der neuen Generation höchst umweltfreundlicher Hybrid-Fähren der Reederei Caledonian MacBrayne auf der Route zwischen Sconser im Osten der Insel Skye und dem Hafen von Churchton Bay auf dem Nachbareiland Raasay konnte nun das neue Fährterminal in Sconser in Betrieb genommen werden. Die in wesentlichen Teilen stark verbesserte Anlage umfasst nun neben einem neuen Wartesaal, neue Toiletten, vergrößerte Parkareale für PKWs und moderne Wegweisung zur Auffahrt auf die neue, erweiterte Rampe. Bereits vor drei Jahren wurde das neue Terminal auf Raasay gebaut und der alte Anleger von Suisnish wegen Baufälligkeit aufgegeben. Damit finden Pendler wie Touristen nun vernünftige Bedingungen vor.

Im Herbst nimmt dann die neue Ro-Ro Fähre MV Hallaig den Dienst auf und ersetzt die MV Loch Striven. Das Schiff ist in Port Glasgow am Clyde fertiggestellt worden und befindet sich derzeit in der Erprobungsphase. Das Schiff verfügt über einen emissions- und verbrauchsarmen, kombinierten Diesel- und Elektrikantrieb. Die dafür eingesetzten Lithium-Ionen-Batterien werden über Nacht während der Standzeit auf Raasay geladen. Der Name des Schiffes geht auf ein abgelegenes Inseldorf, das Gegenstand eines Liedes des gälischen Dichters Sorley Maclean zurück. Die Bewohner Hallaigs mussten im Zuge der Highland Clearances des 18. Jahrhunderts ihre Heimat verlassen, um den damaligen gigantischen Plänen großflächiger Schafzucht und Wollproduktion Platz zu machen.

Rubrik
Reise News
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 12.August 2013