Der SchottlandBerater bei Google+

Todesströmung – schottischer Thriller

Eric Arthur Blair zog sich in die Einsamkeit der Hebrideninsel Jura zurück, um an seinem literarischen Werk zu schreiben, das ihm Weltruhm einbringen sollte und aktuell wieder einmal in den Bestsellerlisten zu finden ist, dank der gewöhnungsbedürftigen und unkalkulierbaren Politik des derzeitigen amerikanischen Präsidenten. Im abgelegenen Barnhill Cottage verfasste er, besser bekannt unter seinem Pseudonym George Orwell, den Klassiker 1984. Thomas Kastura alias Gordon Tyrie wählte Jura für die Handlung seines packenden Thrillers >Todesströmung< und erinnert in einigen Passagen an die einstige Anwesenheit Orwells, so etwa bei der Darstellung des ebenso mystischen wie furchterregenden Meeresstrudels »Corryvreckan« zwischen der Nordspitze Juras und der Insel Scarba. Orwell und sein Sohn wären nämlich selbst beinahe im Sog des Strudels umgekommen.

Einfühlsam und kenntnisreich beschreibt Tyrie die Abgeschiedenheit und raue landschaftliche Faszination der Insel sowie das Leben der Menschen dort, die zwangsläufig eigenbrötlerische Züge annehmen, aber sich durchaus als Gemeinschaft verstehen und zu helfen wissen. Denn ihre Ruhe ist vorbei, als drei Auftragskiller aus Glasgow auf der Hebrideninsel vor ihren Verfolgern Deckung suchen, vor einem mehr oder weniger offen ausgetragenen Bandenkrieg und korrupten Autoritäten. Doch ihre Tarnung wird aufgedeckt, es entsteht ein intensiver, stets überraschender Spannungsbogen zwischen den Charakteren, der unterschwellige Emotionen erzeugt und den Leser Sympathien selbst für einen vermeintlich eiskalten Mörder entwickeln lässt.

Das mit Leichen gepflasterte Szenario wäre der Handlung eines James Bond Blockbusters würdig, allerdings ohne dessen künstliche Übersteigerungen. Im Kopfkino ist der Film längst fertig. Er wirkt authentisch und nachvollziehbar, als wäre man unmittelbar am Geschehen beteiligt, kann den Atem der Verfolger schon im Nacken spüren. Da treffen Aussteiger, verkopfte Wissenschaftler, Berufskriminelle und geldgierige Finanzhaie, die skrupellos ihre Ziele verfolgen, aufeinander. Einmal angefangen, legt man das Buch nur noch ungern beiseite. Es fesselt, trotz manch blutiger, mithin unschöner Details, und nimmt mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle begleitet von der Hoffnung, dass doch alles ein möglichst glückliches Ende nimmt.
Gordon Tyrie – Todesströmung, Klappenbroschur, Droemer Taschenbuch, 384 S., ISBN: 978-3-426-30650-5, EUR 14,99

Im Monat Juni verlost der SchottlandBerater 5 Exemplare dieses 377-seitigen Thrillers von Gordon Tyrie. Für die Teilnahme an diesem Gewinnspiel hat Wilfried Klöpping, der SchottlandBerater, eine ganz persönliche Bitte. Ihm ist es gelungen, den YouTube-Kanal >Schottland< zu reservieren, aber um auch die entsprechende Webseite (URL) von YouTube zugewiesen zu bekommen, benötigt er insgesamt 500 Abonnenten für diesen Kanal. Er würde sich also sehr freuen, wenn alle Schottlandfreunde und Teilnehmer an seinen monatlichen Gewinnspielen, seinen Schottland-YouTube-Kanal abonnieren würden. Bitte schicken Sie dann - wie gewohnt - einfach eine Email an den SchottlandBerater mit dem Stichwort >Todesströmung - YouTube< unter Angabe Ihrer vollständigen postalischen Anschrift - für den Fall, dass Sie gewinnen! Der Einsendeschluss ist der 30. Juni. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Für Ihre Teilnahme an dieser Aktion geht es hier direkt zu seinem YouTube-Kanal! Für Ihre anschließende Email-Mitteilung zum Gewinnspiel verwenden Sie am besten - wie gewohnt - diese Kontakt-Funktion auf der Webseite des SchottlandBeraters.

Rubrik
Schottisches
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 02.Juni 2018