Der SchottlandBerater bei Google+

Stonehaven - maritimes Kleinod in Aberdeenshire

Knapp 25 km südlich von Aberdeen gelegen, erstreckt sich der alte Fischerort Stonehaven entlang der von einer Steilküste flankierten gleichnamigen Bucht. Während des Sommers schmückt sich das geschäftige Ortszentrum mit liebevoll gepflegten Blumendekorationen und ist gleichzeitig Schauplatz einer Fülle von kurzweiligen und unterhaltsamen Veranstaltungen.

Den Charakter eines gefälligen Ferienortes unterstreicht das einzigartige, beheizte Freibad im Art Deco-Stil, das für Olympische Spiele geeignete Ausmaße besitzt. Auch ein einladender 18-Loch Golfplatz mit Meerblick befindet sich am nördlichen Rand der Stadt.

Als besonderer Anziehungspunkt neben dem beeindruckenden, etwas weiter südlich befindlichen Dunnottar Castle gilt der malerische Hafen am Rande schützender Klippen, der zu weiten Teilen aus dem Jahr 1826 stammt und von Robert Stevenson gebaut wurde, dem Großvater des berühmten Schriftstellers. Früher sorgte eine umfangreiche Fangflotte für ein florierendes Fischereigewerbe, heute liegen hier vor allem die Boote von der Seenotrettung, von Hummerfischern und Freizeitkapitänen.

An warmen Sommerabenden genießt man gern Leckeres aus dem hiesigen Delikatessenladen, trifft sich gerne vor den Pubs bei einem Pint Bier, das sogar direkt vor Ort gebraut wird, oder lässt auf der Kaimauer Beine und Seele baumeln und genießt den Blick auf den Horizont. Am Hafen steht auch das älteste Gebäude der Stadt, die Tolbooth (Zollhaus) aus dem 16. Jh. erbaut von John Keith, dem Stadtgründer, ehemals Speicher und Gefängnis, heute Heimatmuseum.

Die Old Town rund um den Hafen ist in der Silvesternacht Schauplatz der traditionellen "Fireball Ceremony", ein feuriges Spektakel mit wild geschwenkten Feuerbällen, das Tausende Schaulustiger anlockt. Auf dem Marktplatz findet seit einigen Jahren immer ein großes Silvester-Konzert statt.

In Stonehaven wurde 1822 einer der genialsten, aber leider auch weniger beachteten Erfinder Schottlands geboren. Eine Plakette am Geburtshaus erinnert am Market Square an Robert William Thomson, der 1845 seine luftgefüllten Gummireifen zum Patent anmeldete, 40 Jahre bevor Dunlop seine praktikablere und heute noch gebräuchliche Variante erfand.

Eine Oldtimerrallye startet jedes Jahr im Juni vom Marktplatz zum Gedenken an Thomson. Ein weiterer berühmter Sohn der Stadt ist John Reith, der Gründer und erster Direktor der British Broadcasting Company (später Corporation) BBC.

Rubrik
Reise News
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 12.Oktober 2015