St Hilda Sea Adventures - Veranstalter besonderer Kreuzfahrten

Es gibt sie, die besonderen Kreuzfahrten abseits der üblichen Routen und des Massentourismus auf See. All jenen, deren Kunden nicht mitschwimmen möchten auf den riesigen Kreuzfahrtschiffen, die sich auf den Weltmeeren tummeln, sondern das Besondere suchen, denen sei »St Hilda Sea Adventures« ans Herz gelegt. Der kleine Veranstalter mit Heimathafen Oban bietet seinen Gästen unvergessliche Erlebnisse auf kleinen Schiffen mit Kurs entlang der unvergleichlichen, schottischen Westküste und arbeitet gerne mit deutschen Veranstaltern zusammen und bietet verschiedene Provisionsmodelle an.

Gäste haben die Wahl, eine Cruise auf einem der folgenden 3 Schiffe zu buchen: »St Hilda«, ein traditionelles ehemaliges Tall Ship aus Holz (max. 6 Passagiere), »Seahorse II«, ein früheres Fährschiff aus Norwegen (max. 11 Passagiere) oder »Gemini Explorer«, vormals ein Rettungsboot für ein Kreuzfahrtschiff (max. 7 Passagiere). Alle drei Schiffe wurden komplett umgebaut, um Kreuzfahrten mit Stil und Komfort in der Inselwelt vor der Westküste Schottlands anzubieten. Die geräumigen Salons an Bord der drei kleinen Kreuzfahrtschiffe sind der Ort, wo die Gäste essen und sich treffen. Die Außendecks sind perfekt für die Beobachtung der Tierwelt, um auszuspannen oder auch mal eine Kleinigkeit zu essen oder ein Glas zu trinken. Dieser Service steht den Gästen während der gesamte Reise zur Verfügung und wird entweder vom Skipper oder Küchenchef ausgeführt. Die Beiboote sorgen dafür, dass die Gäste auch an Land gehen können, um herrliche Küsten- oder Klippenwanderungen zu unternehmen oder sich einfach auf Strandabschnitten zu vergnügen und zu entspannen.

Aus ihrem Heimathafen Dunstaffnage Marina in der Nähe von Oban an der schottischen Westküste nimmt die »St Hilda« ihre Gäste mit in die Wunderwelt der Küstenlandschaft Schottlands. Die Inseln der Inneren und Äußeren Hebriden sind ebenso Ziel der Törns wie die wunderschöne, unverbrauchte Küstenlinie und die spektakulären Meeresarme der schottischen Lochs. Hier zeigt sich die ganze Vielfalt und Pracht der schottischen Flora und Fauna. Besonders in den Sommermonaten, wenn die Tage lang und die Nächte kurz sind, ist die Natur von unvergleichlicher Schönheit.

Geankert wird in geschützten, idyllischen Plätzen nahe einiger der bekanntesten schottischen Inseln wie Skye, St Kilda, Mull, Jura, Islay, Staffa und Iona. Hier können die Gäste die Tierwelt beobachten, angeln oder von Bord gehen, um eine der berühmten Whisky-Destillerien besuchen. Mutige können schwimmen gehen, eine Kajak-Tour unternehmen oder einfach nur die atemberaubende Szenerie genießen. Auf der St Hilda ist man den Meeresbewohnern und Seevögeln ganz nah. Häufig zeigen sich stolze Seeadler, Riesenhaie, Zwerg- und Killerwale. Fröhliche Delfine begleiten das Schiff auf seiner Fahrt und hoch über allem kreisen die Möwen. Sogar Buckelwale wurden schon gesichtet.

Die St Hilda ist ein schönes, echt schottisches Schiff mit Holzrumpf und wurde 1973 als Trainingsschiff für bis zu 20 Segler gebaut. 2007 wurde sie zu einem »small cruise ship« für nur 8 Personen umgebaut, 6 Gäste sowie Skipper und Koch. Deshalb bietet die St Hilda für ein kleines Schiff recht viel Platz. St Hilda ist eines der kleinsten »tall ships« und hat an einigen Tall Ship Regatten teilgenommen. Obwohl die St Hilda häufig über die Nordsee gesegelt ist, ist sie doch eher ein Motorsegler als eine Segelyacht. Je nach Wetterlage werden auf den Törns die Segel gehisst, doch um den Zeitplan einhalten zu können, werden nur Teilabschnitte der Touren unter Segel gefahren.

Im behaglichen, hellen Decksalon trifft sich die gesamte Besatzung zum Essen und gemütlichen Beisammensein in entspannter Atmosphäre. Die Kabinen sind warm und komfortabel. Es gibt eine geräumige Doppelkabine mit Dusche und Toilette, eine Zweibettkabine mit Toilette und Waschbecken sowie eine Zweibettkabine mit Waschbecken. Die Zweibettkabinen liegen ganz in der Nähe der Toilette und des Duschraums. Bettwäsche und Handtücher werden gestellt. Die Außendecks sind groß und sicher, perfekt zur Tierbeobachtung und zum Entspannen. Gäste finden an Deck auch Platz für Kajaks und Surfbretter.

Ein Seepferdchen ist ein kleines, wendiges Meereslebewesen und die Seahorse II, das errät man schnell, ist ein kleines, sehr wendiges Schiff. Die Seahorse II ist groß genug, um 11 Passagieren bequem Platz zu bieten, kraftvoll genug, um auch durch raue See zu fahren und klein genug, um in entlegenen, kleinen Buchten zu ankern, die mit größeren Schiffen nicht erreichbar sind.

An Bord gibt es 2 neue Doppelkabinen mit eigenem Bad. Außerdem gibt es 2 Zweibettkabinen, 2 Einzelkabinen sowie eine Kabine mit einem 105cm breiten Bett. Diese Kabinen haben jeweils ein eigenes Waschbecken. Bettwäsche und Handtücher werden bereitgestellt und in den Kabinen ohne eigenes Bad stehen Bademäntel zur Verfügung. An Bord der Seahorse II können sich die Gäste im schönen Decksalon treffen, das leckere Essen genießen und die vorbeiziehende, spektakuläre Landschaft bestaunen.

Auf dem Terminplan beider Schiffe stehen Kreuzfahrten mit verschiedenen Routen, Längen und Themen. Auf der Foto-Tour nach Skye und den Summer Isles ist z.B. ein professioneller Fotograf mit an Bord.

Link zur Lage der Dunstaffnage Marina in Dunbeg nördlich von Oban auf Google Map

Rubrik
Reisebranche
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 12.Juni 2019