Der SchottlandBerater bei Google+

Sensationelle Entdeckung am Loch Torridon

Es ist eigentlich nur eine kleine, versteinerte Amöbe, welche amerikanische und britische Wissenschaftler unlängst am Loch Torridon in den nördlichen Highlands entdeckten, und sie hat auch noch keinen werbeträchtigen Namen bekommen. Und doch bringt sie der Forschung nach den Ursprüngen des Lebens ungeahnte, verblüffende neue Erkenntnisse und kann als Meilenstein der Wissenschaft angesehen werden.

Das winzige, mikroskopisch kleine Lebewesen, so fanden die Forscher heraus, lebte nicht mehr im Meer, sondern bereits an Land und besaß die Fähigkeit, aus dem Licht der Sonne Energie nach den Prinzipien der Fotosynthese zu gewinnen. Wichtigste Feststellung jedoch ist die Tatsache, dass diese Mikrobe in zwei Geschlechtern existierte und damit eine erste Form der sexuellen Fortpflanzung praktizierte, die nicht wie bei allen Lebensformen zuvor durch Zellteilung erfolgte. Damit kann der Beginn des Evolutionsprozesses in der Erdgeschichte zu einer kaum vorstellbaren Zeit von vor mehr als einer Milliarde Jahren als sicher betrachtet werden.

Rubrik
Attraktionen
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 20.April 2011