Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Edinburgh und Glasgow

Als vor knapp zehn Jahren erstmals die Publikation "1000 Places to see before you die" in den USA erschien, war die Lebensliste für Weltreisende eine echte Novität. Das reich bebilderte Buch listete all die Orte und Sehenswürdigkeiten auf, die man als ambitionierter Tourist in der Welt gesehen haben sollte, eine Art To-do-Liste hinsichtlich der Auswahl eines Reiseziels. Mittlerweile ist das Druckwerk, das zügig die Bestsellerlisten eroberte, in viele Sprache übersetzt worden, die Auswahl der Autorin Patricia Schultz teilweise schon überarbeitet.

Zudem gab es auf Grund des überraschenden Erfolges des Buchkonzeptes alsbald weltweit eine ganze Reihe Nachahmer, die sich in der Anzahl der Attraktionen und Auswahl der Region beschränkten, aber gleichsam hohe Auflagen erzielten. Just in jene Kerbe schlägt nun auch die schottische Tageszeitung "The Scotsman", die nach der Veröffentlichung von 25 Dingen, die man in Edinburgh vor seinem Ableben erledigen sollte, nun mit 25 der besten Sehenswürdigkeiten und reizvollsten Aktivitäten in Glasgow eine weitere, interessante Auflistung vorlegt.

Die Autorin Lindsay Johnstone hat die Zusammenstellung aus eigener Anschauung und unter tatkräftiger Mithilfe der Leserschaft der renommierten Tageszeitung angefertigt und veröffentlicht. Sie richtet sich damit sowohl an die Besucher als auch an die Bewohner der größten Stadt Schottlands. In der Aufzählung fehlen weder Charles Rennie Mackintosh, Kelvingrove oder das neue Riverside Museum noch die West Beer-Brauerei, die P/S Waverley oder Loch Lomond. Aber auch die besondere Atmosphäre bei der Old Firm, dem traditionellen Aufeinandertreffen der Glasgower Fußballclubs Rangers und Celtic, das asiatische Flair der Restaurants in der St. Georges Street oder ein gepflegter Zug durch die Pubs finden Erwähnung. Als nächstes plant Frau Johnstone das gleiche Konzept für Aberdeen.

Rubrik
Attraktionen
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 31.Dezember 2011