Scotch Whisky Bar - Balmoral Hotel

Das Balmoral Hotel an der Princes Street in Edinburgh ist eines der ikonischsten Gebäude in der schottischen Hauptstadt. Weithin sichtbar ragt der markante Uhrenturm mit den großen Zifferblättern wie eine alles überragende Landmarke in den Himmel. Grundsätzlich geht diese Uhr, untypisch britisch, drei Minuten vor. Das hat einen sehr pragmatischen Grund: der geschäftige Edinburgher Bahnhof Waverley Station grenzt unmittelbar an das renommierte Hotel an, einstmals gab es sogar einen direkten Zugang, und damit Hotelgäste und Zugreisende ihren Anschluss keinesfalls verpassen, bedient man sich schon seit Generationen dieses kleinen, aber effektiven Kniffs.

Seit Oktober 2013 besitzt das Balmoral in seinen Räumlichkeiten eine eigene, exquisite Whisky Bar. Mit deren Einrichtung des "Scotch at the Balmoral" entsprach Rocco Forte Hotels als Betreiber des Balmorals dem vielfachen Wunsch seiner Gäste, die sich immer wieder nach adäquaten Einrichtungen und passenden Lokalitäten rund um den Genuss des 'schottischen Goldes' erkundigten, dann aber außer Haus geschickt werden mussten. Ganz dem Image und Stil des Hauses entsprechend bietet die "Scotch Bar" nun eine höchst erlesene Auswahl an edelsten Tropfen, mehr als 500 an der Zahl, in stilvollem Ambiente.

Drei Whiskyexperten stehen an der Bar aus schwarzem Marmor bereit, um dem Gast Empfehlungen und Hilfestellung bei der Wahl ihres ganz speziellen Getränks zu geben, dessen Preis bei GBP 4 pro Dram beginnt. Die Flaschen befinden sich in einem handgearbeiteten schweren Holzschrank mit gläsernen Fronten und sind, optisch sehr ansprechend, von hinten beleuchtet.

Seltenste Schätze, erlesenste Tropfen aus dem ganzen Land werden für den Kenner in einer besonders gesicherten Whiskykammer aufbewahrt, bei denen dann auch schon mal bis zu GBP 300 für einen Dram zu entrichten sind. Klingt teuer, aber ein 1955er Benromach oder eine Flasche aus der Gordon & Macphail Private Collection aus dem Jahr 1954 ist schließlich etwas ganz Besonderes. Und dann noch in dieser Atmosphäre.

Gerade hier gebührt den Innenarchitekten ein großes Lob, gelang es ihnen doch kein Exklusiv-Refugium für anspruchsvolle Whiskytrinker zu kreieren, sondern eine moderne, jeden ansprechende Bar, die sich auch prima für einen stilvollen Aperitif eignet, bevor es dann möglicherweise in die hoteleigene eher legere Hadrian's Brasserie oder ins formale Sterne-Restaurant "Number One" nur über den Hotelflur zum Dinieren geht.

Das Angebot beschränkt sich zudem bei Weitem nicht auf die Whisky-Dimension allein. Es gibt auch Snacks, andere Spirituosen oder Wein. Darüber hinaus lohnt der Blick in die Karte der Whisky-Cocktails. Und ein ganz spezielles Angebot für diejenigen, die einen Tropfen Wasser in ihrem Dram versenken möchten, ist das Wasser selbst, das nämlich variantenreich aus der jeweiligen Herkunftsregion des Whiskys stammt und damit als perfekter Geschmacks- und Genussverstärker fungiert.

Rubrik
Pubs and Bars
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 12.Januar 2016