Schottischer Architekturpreis

Charles Rennie Mackintosh, verkanntes Genie, hochtalentierter Architekt und Designer, dessen Arbeiten die Stadt Glasgow als kulturelles Aushängeschild nutzt, als Symbol für Aufbruch und Veränderung, hätte wohl seine helle Freude an den 12 Gebäuden, die gerade von der RIAS, der "Royal Incorporation of Architects", mit dem schottischen Architekturpreis aus einer Auswahl von 75 Häusern ausgezeichnet wurden. Alle Gewinner treten jetzt an im fairen Wettstreit um den "Andrew Doolan Best Building of Scotland Award".

Das wahrscheinlich ungewöhnlichste Bauwerk, das prämiert wurde, ist die "Ghost of Water Row". Dabei handelt es sich um ein Zelt, welches an die große Zeit der Weber in Govan erinnert und für nur eine einzige Nacht am Ufer des Clyde gegenüber des Riverside Museums aufgestellt worden war. Das eigentümliche Gestaltungskonzept sah einen flüchtigen Pavillon vor, der am Abend erscheint und am Morgen wieder verschwindet. Im Kontrast hierzu stehen die ebenfalls ausgezeichnete neue, futuristisch anmutende Sir Duncan Rice Bibliothek der Universität von Aberdeen, welche das Licht und das Eis des Nordens symbolisiert, oder das originelle "Turf House" auf der Isle of Skye, ein dreieckiges Holzhaus mit schrägem Grasdach.

Alle modernen Facetten kunstvoller und designorientierter Architektur in Schottland vermitteln die weiteren Titelträger. So das Kunst- und Kulturzentrum Mareel in Lerwick auf Shetland, die bemerkenswerte Kapelle von St. Albert the Great in Edinburgh, das Beacon Arts Centre in Greenock, die Dunfermline High School, das Forth Valley College of Further and Higher Education oder die umgebaute Thomas Telford Parliamentary Church auf Berneray. Zu den ausgezeichneten Privathäusern gehören zudem das umgebaute Farmhaus in Lenzie sowie 4 Linsiader auf Lewis. Auch der WASPS South Block in Glasgow wurde für die hervorragende Restaurierung ausgezeichnet. Bei der Bewertung waren nicht nur der optische Eindruck ausschlaggebend, sondern auch die ökologische Nachhaltigkeit und der Einsatz bestimmter, unbedenklicher Materialien hinsichtlich Raumklima und Energieeffizienz.

Rubrik
Kunst
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 17.Juni 2013