Der SchottlandBerater bei Google+

Schottische Burg Castle Campbell

Castle Campbell gehört zu den schottischen Festungsanlagen, die wahrlich Ehrfurcht einflössen. Dick sind die Burgmauern, dramatisch die Lage und die gesamte Burg umweht ein Hauch von Stärke, Macht und Drama. Das imposante Tower House wurde im frühen 15. Jahrhundert auf einem steilen, abgelegenen Hügel gebaut. An zwei Seiten machen steile Böschungen den Aufstieg zur Burg fast unmöglich. Die Lage könnte nicht beeindruckender sein. Als die Burg errichtet wurde, trug sie den Namen Castle Glume. Durch eine Heirat ging sie in den Besitz von Colin Campbell, dem ersten Earl of Argyll über. Der mächtige Highland Clan Chef benötigte eine sichere und beeindruckende Lowland Festung im Herzen des Reiches, gut zu erreichen von allen wichtigen Standorten des königlichen Hofes. Castle Glume entsprach am besten diesen Anforderungen und so änderte der Earl 1489 den Namen der Burg in Castle Campbell. Der Campbell Clan blieb hier für die nächsten 200 Jahre, bis der Familiensitz nach Argyll Lodging, einem feinen Stadthaus in der Nachbarschaft des Stirling Castle verlegt wurde.

Castle Campbell ist eine der besterhaltenen Tower House Burgen in Schottland. Das Tower House selbst diente als Wohnresidenz der Familie. Mit 20 Metern überragt der Turm den Burghof und dominiert die gesamte Anlage. Auch im Castle Campbell befand sich der Dienstboteneingang im Untergeschoss und der Haupteingang im ersten Stock, so wie allgemein üblich im Mittelalter. Im Inneren des Turmes gab es vier Stockwerke - einen Lagerkeller im Erdgeschoss, eine Halle in der ersten Etage und die Wohnräume der Familie in den beiden oberen Etagen. Diese zwei oberen Etagen wurden um 1600 umgebaut und mit schönen Gewölbedecken versehen. Am anderen Ende des Burghofes ließen die Campbells ein weiteres, zweigeschossiges Gebäude errichten. Im ersten Stock lag die "Great Hall", die große Halle, die für Empfänge und Bankette genutzt wurde. An einem Ende der Halle lag die große Küche. Unter der Halle befand sich eine Reihe von Gewölberäumen, die Lagerzwecken dienten. Das gesamte Erscheinungsbild der Burg erinnert auffällig an die königliche Residenz im Stirling. Der Earl of Argyll war ein häufiger Besucher auf Stirling Castle und wollte es augenscheinlich dem königlichen Palast gleichtun, schließlich gehörten die Campbells zu den größten und einflussreichsten Clans des Landes.

Castle Campbell beherbergte im Laufe der Zeit einige wichtige Persönlichkeiten. Der fanatische, protestantische Prediger John Knox war im Jahre 1556 zu Gast, und die berühmte Mary Queen of Scots kam 1563 nach Dollar. Der Marquis von Montrose setzte die Burg 1645 im Auftrag von Charles dem Ersten in Brand, und Cromwells General Monk belagerte Castle Campbell im Jahre 1654. Die Hinrichtung des achten Earls of Argyll wegen Hochverrats beendete 1661 die Tage der Burg als vornehme Residenz. Heute befindet sich Castle Campbell in der Obhut von Historic Scotland und kann das ganze Jahr hindurch besichtigt werden. Der Eintritt zur Burg ist im Explorer Besucherpass von Historic Scotland enthalten.

Rubrik
Castles
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 07.Oktober 2011