Naturerlebnisse St. Andrews

An der Küste der Region Fife gelegen, gehört St. Andrews zu den beliebtesten Seebädern Schottlands, wenngleich es in der weiten Welt viel eher als Pilgerstätte für Freunde des Golfsports Bekanntheit genießt. Der Old Course gilt als Wiege der gemütlichen Freizeitbeschäftigung an der frischen Luft mit Golfschläger und Ball. Gemütlichkeit kommt indes auf den ehrwürdigen Grüns und Fairways kaum auf, zu populär, zu begehrt ist das Spiel auf den heiligen Rasenflächen. Das gleichnamige Hotel direkt an der berühmten Golfbahn, Mitglied in der Luxus-Hotelgruppe Connoisseurs Scotland, stellt indes auch für nicht Nicht-Golfer einen perfekten Standort für Ausflüge in die naturschöne Umgebung des Städtchens mit der ältesten Universität des Landes dar, wie Linda Jackson im aktuellen Luxury Scotland Newsletter beschreibt.

So bietet das Old Course Hotel eine ganze Reihe unterschiedlicher, sportlicher Aktivitäten in der Natur an. Besonders zu erwähnen ist beispielsweise der Tagesausflug an den Fluss Tay zum Fliegen fischen. Das Gewässer am Carfill Beat ist bekannt für einen großen Lachsreichtum und nur knapp 40 Minuten vom Hotel entfernt. Und der eine oder andere Lachs wird sicher auf eine besonders hübsche Fliege hereinfallen. Gleich nördlich von St. Andrews liegt das Naturreservat Eden Estuary, das drittälteste Reservat Schottlands, mit ausgedehnten Salzwiesen, Marschland und imposanten Dünen sowie einer eindrucksvollen Flora und Fauna. Vor allen Dingen eine große Zahl an Seevögeln kann hier beobachtet werden. Das Schutzgebiet bildet auch einen Bestandteil des Fife Coastal Paths, der von Kincardine im Süden entlang der Küste bis Newburgh am Beginn des Tay-Deltas führt. Die Passagen vom Fife Ness, dem östlichen Punkt der Provinz, bis hinauf zur Brücke über den Tay können auf entspannten Wanderungen vom Hotel aus bewältigt werden.

Rubrik
Natur
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 23.Juli 2013