Magische Inseln

Tag 1: Am Morgen geht es von Edinburgh vorbei an Stirling Castle und der kleinen, geschäftigen Stadt Callander in Richtung Norden. Durch den Queen Elizabeth Park und das wunderschöne Gebiet der Trossachs erreichen Sie die einzigartige Weite und Abgeschiedenheit des Rannoch Moor, eine der letzten großen Wildnisse Europas. Eine kurze Fahrt bringt Sie nach Glencoe, Schauplatz des blutigen Massakers am Clan MacDonald im Jahre 1692. Die kurze Fährpassage über Loch Linnhe ist eine nette Abwechslung und sorgt für frischen Wind um die Nase, bevor es auf kurvenreicher Straße durch die imposanten Berge von Morvern geht. In Lochaline nehmen Sie eine CalMac-Fähre zur Hebrideninsel Mull. Nach kurzer Fahrt erreichen Sie Tobermory, die kleine Inselhauptstadt, Ihren Übernachtungsort für die kommenden drei Nächte. Mit ihren, in heiteren Farben gestrichen Häuserzeilen, die das Meer überblicken, gehört Tobermory zu den hübschesten Hafenstädten in Schottland.

Tag 2: Es erwartet Sie ein entspannter Tag auf Mull. Es geht in die entlegenen Ecken der Insel, in das hübsche Dorf Dervaig, das sich eines eigenen Festival-Theaters rühmt und zur Kirche von Kilmore, mit ihrem runden Kirchturm. Anschließend führt die Fahrt an den wunderschönen, meerumtosten Strand der Calgary Bay. Die Stadt Calgary in Kanada ist nach diesem schönen Flecken Erde benannt. Mit etwas Glück können Sie die hier lebenden Seeadler beobachten. Am frühen Nachmittag kehren Sie nach Tobermory zurück. Es bleibt genügend Zeit, um die kleine Inselhauptstadt zu erkunden, die einladende Atmosphäre zu genießen, die kleinen Geschäfte zu durchstöbern oder auch für einen Besuch der Tobermory Whisky-Destillerie.

Tag 3: Der heutige Tag verspricht einige großartige schottische Highlights. Auf der Fahrt über Mull zum Hafen von Fionnphort können Sie die Schönheit dieser Insel genießen, bevor Sie mit einer kleinen Personenfähre zur Insel Iona übersetzen. Iona ist eine Insel mit ganz besonderem Charme und einer reichen, Jahrhunderte alten Geschichte. Um 563 n. Chr. landete hier der heilige St. Columba an der, von türkisfarbenem Wasser umspülten Küste und machte Iona zur Wiege der keltischen Christianisierung. Sie werden genügend Zeit haben, in Ruhe die Insel zu erforschen und die Abtei mit dem dazugehörigen Museum zu besuchen. Schauen Sie sich die beeindruckenden, keltischen Kreuze und Grabsteine an oder genießen Sie einen Spaziergang an den friedvollen Sandstränden. Am Nachmittag werden Sie Gelegenheit haben, mit einem kleinen Boot auf die Insel Staffa überzusetzen. Staffa, die Felseninsel, ist ein Muss für alle Naturliebhaber. Die große Seevogelkolonie, die Jahrmillionen alten sechseckigen Basaltsäulen, die aus dem Meer hervorragen sowie die beeindruckende, von der Kraft der Wellen geformte Fingals  Höhle sind weltweit einzigartig. Nach einem Tag voller großartiger Eindrücke kehren Sie am Abend nach Tobermory zurück.

Tag 4: Am Morgen bringt Sie die CalMac-Fähre von Craignure zurück auf das schottische Festland nach Oban, die größte Stadt in Argyll. Die Fahrt führt nach Kilmartion Glen auch 'Tal der Geister' genannt. Zahlreiche Standing Stones und neolithische Grabkammern haben wohl zu diesem Namen geführt. Die Reise bringt Sie in die kleine Stadt Inveraray, malerisch gelegen an den Ufern des Loch Fyne. Am Rande des Ortes liegt Inveraray Castle, ein prachtvolles Schloss aus dem 18. Jahrhundert, Sitz des Clan Campbell und ein Drehort der bekannten TV-Serie "Downtown Abbey". Nächstes Ziel des Tages ist der Loch Lomond Nationalpark. "Rest and be Thankful" wird die historische Route genannt, die bis zu einer Höhe von 250m durch den Park und bis hinunter zum Loch Long und weiter zum Loch Lomond führt. Herrliche Ausblicke auf die Landschaft sind garantiert. Am frühen Abend kehren Sie in die schottische Hauptstadt Edinburgh zurück.

Rubrik
RV Schottland
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 15.Dezember 2019