Der SchottlandBerater bei Google+

Luxus-Hotelschiff FINGAL feiert im November Eröffnung

Im November 2018 wird der Umbau des gut 75 Meter langen, ehemaligen Feuerschiffes abgeschlossen sein und seinen Dienst als extravagantes, schwimmendes 5-Sterne Hotel auf dem Wasser im Hafen von Leith, unweit der Royal Yacht Britannia und als weiteres Mitglied der Luxus-Hotelgruppe Luxury Scotland, aufnehmen. Die 23 mit jeglichem Komfort ausgestatteten, stilvollen im Art Deco der 1920er Jahre gestalteten Kabinen werden alle nach legendären Leuchttürmen benannt werden, die alle vom berühmten Ingenieur Robert Stevenson erbaut wurden, und somit das maritime Erbe Fingals bewahren. Gäste können wählen zwischen privatem Balkon an der Kabine oder der beeindruckenden Präsidenten-Suite. Das Schiff, dessen Slogan »Your Ship Awaits« lautet, wird damit zu einem ganz exklusiven »boatique« oder »floating« Hotel Edinburghs. Gleichzeitig offeriert Fingal einen neuen, spektakulären Veranstaltungsort mit einem großen Ballsaal für insgesamt 80 Personen, dessen Dach geöffnet werden kann.

Fingal kann zudem komplett für exklusive Events und natürlich private Feierlichkeiten gebucht werden. Neben einem ausgezeichneten Restaurant gibt es an Bord eine Moët Hennessy Bar sowie einen Wellness-Bereich. Überall an Deck begegnet dem Gast die bedeutungsvolle maritime Aura und ein Ambiente legendärer Kreuzfahrtschiffe, wenngleich sie nicht mehr in See stechen. So erhellen Prismen von Leuchtfeuern die Fahrstühle oder sind die Türen mit Original-Bullaugen versehen, die Decken mit goldenem Dekor überzogen. Reservierungen sind voraussichtlich im Laufe des Monats Juli möglich. Auch die MV Fingal besitzt wie die HMS Britannia eine königliche Verbindung, wohnte doch HRH Prinzessin Anne als Schirmherrin des Northern Lighthouse Boards mehrfach auf dem Schiff.

Im Jahr 1963 lief das Feuerschiff MV Fingal als letztes Schiff der Blythswood Shipbuilding Werft in Glasgow vom Stapel. Der schwimmende Leuchtturm war unterwegs für das Northern Lighthouse Board und in Leith registriert. Für über 30 Jahre war Fingal in Oban stationiert, diente dort vornehmlich im Bereich der Inneren Hebriden, bevor er für sechs Jahre nach Stromness auf Orkney übersiedelte und im Jahr 2000 außer Dienst gestellt wurde. Ein Schiffsenthusiast kaufte das Schiff, hegte und pflegte es liebevoll für gut 14 Jahre und verkaufte es schließlich an Royal Yacht Enterprises, die es als ideales Objekt zur Umwidmung in eine der luxuriösesten Unterkünfte der schottischen Hauptstadt ausgemacht hatten.

Link zur Lage des Hotelschiffs FINGAL im Hafen von Leith/Edinburgh auf Google Map

Rubrik
TopScot
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 21.Juni 2018