Karte der Diageo-Whisky Brennereien

Whiskydestillerien gehören in Schottland zweifelsohne zu den beliebtesten und meistbesuchten Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Die Atmosphäre zwischen Brennblasen aus glänzendem Kupfer, Maischbottich mit blubbernd-schäumenden, leicht anrüchigen Inhalten und rustikalen Lagerhäusern, in denen der Anteil für die Engel würzig in der Luft hängt, bietet ganz besondere Erlebnisse und Erfahrungen, die mit der unvermeidlichen Kostprobe diverser Whiskys am Ende einer garantiert lehrreichen Führung abgeschlossen wird. Da fällt die Wahl an Mitbringseln für die Lieben daheim oder für die eigene Kollektion an Destillaten aus dem reichhaltigen Angebot des zugehörigen Shops schwer.

Discovering Distelleries, der Zusammenschluss diverser renommierter schottischer Brennereien des Diageo Labels, hat aktuell eine Kartenübersicht veröffentlicht, auf der alle zwölf beteiligten Whiskydestillerien aufgeführt sind. Jeweils mit Öffnungszeiten, Adresse, Koordinaten und Telefonnummer versehen, eignet sich die Karte als Grundlage für eine individuelle Schottlandreise, bei der man einige der diversen Brennereien mit in sein Programm einbauen kann.

Vom Lowland Single Malt Glenkinchie bei Edinburgh über die traditionelle Speyside-Region im schottischen Nordosten bis nach Clynelish bei Brora im hohen Norden, an die Westküste nach Talisker auf der Isle of Skye, Oban oder auf die berühmte Whisky-Insel Islay, die mit Caol Ila und Lagavulin vertreten ist.

Download - Karte der Diageo-Whisky Brennereien

Die weiteren Destillerien sind Royal Lochnagar unweit von Balmoral Castle, dem Sommersitz des britischen Königshauses, sowie die für Enthusiasten klangvollen Brennerei Blair Athol, Cragganmore, Dalwhinnie, Cardhu und The Singleton of Glen Ord.

Im Eintrittspreis für einen Erwachsenen ist üblicherweise ein Rabattgutschein für den Einkauf im Shop enthalten.

Gruppenbuchungen sollten unbedingt im Vorfeld vereinbart werden.
Schlechte Wetterbedingungen können zuweilen die Öffnungszeiten beeinträchtigen.
Kinder unter 8 Jahren dürfen nicht mit in die Produktionsanlagen.

Rubrik
Destillerien
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 27.Januar 2015