Julie Fowlis und der Titelsong in Brave

Als am letzten Februar-Wochenende bei den Academy Awards in Los Angeles der 30 Sekunden lange Fernseh-Trailer für den Animationsfilm Brave erstmals vorgestellt wurde, gab es tosenden Beifall. Nicht nur für die Qualität des präsentierten Filmausschnitts, sondern vor allem für die hervorragende musikalische Untermalung des Titelsongs. Das zauberhafte Stück "Tha Mo Ghaol Air Aird A' Chuainv" (My Love is on The High Seas) stammt aus dem ersten Album der schottischen Folksängerin Julie Fowlis. Die vielseitig begabte Künstlerin von North Uist hat das Lied für diesen Anlass neu aufgenommen und damit im Handumdrehen ein Millionenpublikum verzückt.

Der Komponist der Musik für Brave ist Patrick Doyle aus Glasgow. Er reiste mehrfach auf die Hebriden, um dort den gälischen Psalm-Gesang zu studieren und ein authentisches Gefühl für die Inhalte der märchenhaften Geschichte um Prinzessin Merida zu bekommen. Eher zufällig hörte er dabei Julies Gesang, deren goldene Stimme ihn sofort faszinierte. Die Titelmelodie basiert ursprünglich auf einem schottischen Lied für den Dudelsack, das von einem Amerikaner mit englischem Text versehen wurde. Diesen wiederum übersetzte Henry Whyte ins Gälische.

Julie Fowlis, die Anfang April ihr zweites Kind erwartet, galt schon zuvor als Botschafterin für Gälische Kultur und Sprache und bekommt nun, dem Internet sei Dank, weltweite Aufmerksamkeit. Erst kürzlich erregte sie Aufsehen mit einem selbst geschriebenen filmischen Musical-Programm unter dem Titel "Heisgeir", das bei den diesjährigen Celtic Connections präsentiert wurde und auch im Sommer auf dem Hebridean Celtic Festival zu sehen sein wird. Heisgeir ist der Name einer kleinen, mittlerweile unbewohnten Inselgruppe vor North Uist. Dort lebten einst die Vorfahren der Sängerin. Brave feiert schottische Premiere am 30. Juni 2012 am letzten Abend des 66. Edinburgh International Film Festivals.

Rubrik
Kunst
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 14.März 2012