Der SchottlandBerater bei Google+

Größter Gartenbesitzer Schottlands

Schottland steht 2013 ganz im Zeichen des Jahres der Natur. Und die Natur prägt das Bild der Landschaft in allen Regionen des Landes, sei diese nun kultiviert und lieblich oder wild und nahezu unberührt. Beides hat seinen Reiz und beides besitzt auch eine feste und treue Fangemeinde, an der Küste, in den Bergen des Hochlandes, in den sanfteren Regionen im schottischen Süden. Darüber hinaus sind es vor allen Dingen die Parks und Gärten, in denen das Naturgefüge eine intensivere Aufmerksamkeit genießt und dem Besucher botanische Einzigartigkeiten und eine schier unglaubliche floristische Fülle präsentieren.

Der National Trust for Scotland pflegt und verwaltet eine große Zahl dieser eindrucksvollen Anlagen in allen Regionen des Landes. Oft Teil von Ländereien eines ehrwürdigen Schlosses oder einer erhabenen Burg, nicht selten aber auch eigenständig angelegt an ungewöhnlichen, jedoch prägnanten Standorten. All diese Gärten hat NTS in einer neuen Broschüre zusammengefasst, die eine Erkundung auf drei regionalen Routen im Süden, Westen und Osten Schottlands ermöglicht. Alle Gärten sind alphabetisch aufgelistet, kurz illustriert und beschrieben sowie mit den jeweiligen Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Darstellung weiterer Einrichtungen wie Shops, Baumschulen, Gärtnereien o.ä. versehen.

Broschüre Gardens of Scotland

Als größter Gartenbesitzer Schottlands verwaltet und pflegt der National Trust for Scotland allein 18 nationale Pflanzensammlungen, 100.000 aufgezeichnete und registrierte Pflanzen und 13.500 florale Spezies.

Der Variantenreichtum macht jeden Garten für sich einzigartig, ganz gleich zu welcher Jahreszeit. Die neue Broschüre ist hilfreich für eine ausgefeilte Terminplanung und repräsentiert über 500 Jahre Gartengeschichte.

Rubrik
Gärten
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 15.August 2013