Glen Garioch Destillerie - Oldmeldrum

Dort, wo die mystischen Highlands ihren östlichen Anfang nehmen, nämlich nur gut 20km hinter der Küstenlinie Aberdeenshires, liegt im beschaulichen Tal des Flüsschens Garioch, gleichsam Namensgeber der Destillerie, und mitten im Städtchen Oldmeldrum die Glen Garioch Distillery. Von den einstmals sechs Whisky-Produktionsstätten längs des Ufers blieb Glen Garioch schließlich als letzte übrig und ist nun die östlichste Whiskybrennerei Schottlands und eine der ältesten noch aktiven. 1797 gegründet machte man sich die Fruchtbarkeit der schottischen Kornkammer ringsum zu Nutze. Denn hier wuchs und wächst die beste Gerste des Landes.

Noch immer wird der Single Malt nach den althergebrachten und bewährten Verfahren hergestellt, ursprünglich gehörte auch eine Brauerei zum Betrieb am Ortsrand Oldmeldrums. Eine schmale, öffentliche Straße führt mitten durch das überschaubare Destilleriegelände. Der Hirsch, Wappentier Glen Gariochs, grüßt als erhabene Statue von den rustikalen, dicken Steinmauern herüber. Nach fast 100 Jahren im Familienbesitz wurde die Brennerei 1884 an JG Thomson & Co. aus Leith veräußert. Hier schwang eine der ikonischsten Persönlichkeiten in der Whiskyindustrie, William Sanderson, das Zepter. Er kreierte mit VAT 69 einen der populärsten Blends der Welt, der auf der Grundlage eines Glen Garioch Single Malts beruht.

1937 an die Scottish Malt Distillery verkauft, wurde die Produktion zwei Jahre später wegen des Krieges vorübergehend eingestellt. 1970 übernahm Stanley P. Morrison die Anlagen, die kurz darauf durch das Auffinden einer neuen Quelle auch wieder eine zuverlässige Wasserversorgung bekam. Die Energiekrise der 70er rief das zukunftsweisende Glen Garioch Greenhouse Projekt ins Leben. Dies bestand aus der Nutzung und Rückführung von Abwärme während des Produktionsprozesses. Man betrieb damit nicht nur die eigenen Fazilitäten sondern auch ein Treibhaus, dessen Tomaten, Auberginen, Gurken und Paprika höchste Popularität genossen.

Vor der zeitweiligen Schließung 1995 wurde noch der Single Malt Vintage 1995 herausgebracht, der letzte Whisky der Brennerei aus vor Ort geräucherter Gerste. Schon 1997 ging die Produktion jedoch weiter. Im kleinen Besucherzentrum lässt heute ein Video die Geschichte Glen Gariochs Revue passieren, bevor es zu den unterschiedlichen Touren und Führungen durch die Destillerie geht. In einer kleinen Ausstellung ist die abwechslungsreiche Historie nochmals in Bildern dargestellt. Zum Abschluss, nach einem Blick ins Warehouse, in dem die Engel am Reifeprozess des schottischen Goldes teilhaben dürfen, folgt natürlich ein Tasting der Single Malts. Sehr beliebt das "Rare Pair", bei dem erlesene schottische Käse ausgewählte Tropfen begleiten. Glen Garioch gehört zu den "Secret Malts of Aberdeenshire".

Rubrik
Destillerien
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 21.Februar 2015