Fasque Castle - Aberdeenshire

Am südöstlichen Ausläufer der Cairngorm Mountains in Aberdeenshire liegt etwas außerhalb des malerischen Ortes Fettercairn das Fasque Estate mit dem hochherrschaftlichen Anwesen Fasque Castle. Das Haus ist das jüngste Mitglied der Luxus-Hotelgruppe Connoisseurs Scotland, zudem gehört es auch zur Kollektion exklusiver Unterkünfte der Inverlochy Castle Management International (ICMI) Gruppe.

Mit 19 verfügbaren Zimmern im Haus, den intimen, etwas abseits gelegenen Garden Rooms, diversen repräsentativen Räumlichkeiten von der wohlsortierten Bar über einen großen Speisesaal bis hin zur Bibliothek und zur hauseigenen Kapelle sowie einem weitläufigen Landschaftspark steht nun ein weiteres schottisches Kleinod als Exclusive-Use-Unterkunft zur Verfügung. Bestens geeignet für private Familienfeiern, romantische Hochzeiten, geschäftliche Zusammenkünfte und Produktpräsentationen in elegantem Rahmen.

Fasque Castle, das zur früheren Grafschaft Kincardineshire gehört, wurde 1809 von Sir Alexander Ramsay gegründet und nach Ideen und Vorschlägen des Architekten William Adam errichtet und von seinem Neffen Alexander Burnett vollendet. Bereits 20 Jahre später jedoch wurde es an den reichen Kaufmann John Gladstone veräußert. Dessen Sohn William Ewart wuchs hier auf und war während des 19. Jahrhunderts unter Queen Victoria gleich mehrfach britischer Premierminister. Viele Memorabilia dieser Zeit sind noch im Haus zu finden. Ein architektonisches Highlight stellt die einzigartige große, doppelte Wendeltreppe am Ende der großen Halle dar.

Nach dem Tod von Lady Mary Gladstone 1932 blieb das Hauptgebäude weitestgehend ungenutz und erst 1978 durch den Naturforscher Peter Gladstone wieder zum Leben erweckt. Angeregt durch die damals populäre Fernsehserie "Upstairs – Downstairs" (in Deutschland bekannt unter dem Titel "Das Haus am Eaton Place") öffnete er Fasque für die Öffentlichkeit.

Zur Jahrtausendwende erfolgte erneut eine Kunstpause, bevor Fasque um 2010 für Konferenzen und Feiern sowie als Unterkunft wieder genutzt werden konnte. Erwähnenswert auch noch, dass Fasque eines der ersten Häuser in Schottland mit elektrischer Stromversorgung war und um 1920 innovative Sicherheitssysteme hinsichtlich des Brandschutzes einführte.

Rubrik
Exklusives Wohnen
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 30.Juli 2015