Explorer Pass Regional

Die Explorer Pässe von Historic Scotland erfreuen sich großer Beliebtheit, erlauben sie doch den Besuch der von dieser Organisation verwalteten kulturhistorischen Stätten in ganz Schottland zu vergünstigten Konditionen. Mit dem einmaligen Erwerb eines Passes für einen Zeitraum von drei oder sieben Tagen müssen keine weiteren Eintrittsgelder für die mehr als 75 kostenpflichtigen Attraktionen zusätzlich entrichtet werden. Damit lässt sich also Einiges an Geld während einer Urlaubsreise in Schottland sparen.

Als Ergänzung zum landesweit gültigen Explorer Pass bietet Historic Scotland auch regionale Explorer Pässe. Der Scottish Borders Pass beispielsweise gilt für folgende fünf Sehenswürdigkeiten: die beeindruckenden Abteiruinen von Dryburgh, Jedburgh und Melrose sowie für Hermitage Castle und den Smailholm Tower. Er ist nach der ersten Nutzung für 30 Tage gültig und kostet lediglich GBP 16. Wer also vornehmlich in dem von Sir Walter Scott so sehr geliebten und touristisch stark unterschätzten schottischen Südosten unterwegs ist, kann sich viel Zeit nehmen, um diese bedeutenden Bauwerke zu erkunden.

Das Pendant dazu stellt zu den gleichen Konditionen (Preis hier GBP 18,50) der Dumfries & Galloway Explorer Pass dar. Dieser umfasst den Besuch von Caerlaverock und Threave Castle, von der New Abbey Corn Mill sowie von Sweetheart und Dundrennan Abbey. Die zauberhafte Landschaft zwischen Dumfries und den Rhinns of Galloway gilt immer noch als Geheimtipp und Historic Scotland lotst mit dieser Offerte hoffentlich den einen oder anderen nach Norden strebenden Urlauber in den schottischen Südwesten. Die Pässe können online erworben werden oder beim Besuch der ersten der oben genannten Sehenswürdigkeiten.

Rubrik
Reise News
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 13.August 2015