Exklusive Hotels im Michelin Guide

Die französische Firma Michelin produzierte zu Beginn ihrer mittlerweile beinahe 125-jährigen Firmengeschichte zunächst Gummibälle, Bremsklötze und Gummidichtungen. Doch schon kurz darauf ersann Edouard Michelin den luftbefüllten Gummireifen. Erst für Fahrräder und dann für Autos. Die Marke mit dem Logo des unförmigen weißen Gummimännchens bürgt noch heute für höchste Qualität. Zur Pariser Weltausstellung 1900 publizierte der Reifenhersteller den ersten Guide Michelin, ein kostenloses Handbuch für Autofahrer mit Informationen über Werkstätten in Frankreich. Nach ersten Reiseführern mit Empfehlungen für sehenswerte Routen im Lande erschien dann 1923 erstmals der Guide Michelin als kundiger Führer durch die französische Welt der Unterkünfte und Gaststätten.

Heute gelten die Veröffentlichungen des Guide Michelin, der längst weltweites Renommee besitzt, als Bibel für Gastronomie und Hotellerie und der Eintrag darin als Ritterschlag. Erst kürzlich wurde die aktuelle Liste der Restaurants mit Michelin-Sternen für 2018 bekanntgegeben. Darunter finden sich natürlich auch wieder diverse Häuser aus dem Portfolio von Luxury Scotland. Die Spitzenposition in Schottland nimmt dabei erneut das Restaurant von Andrew Fairlie im Gleneagles Hotel ein, dass als einziges wiederum mit zwei der begehrten Sterne ausgezeichnet wurde. Jeweils einen Stern erhielten das 21212 Restaurant with Rooms in Edinburgh, das Restaurant im 5-Sterne Hotel Boath House in Nairn und das von Martin Wishart im Cameron House on Loch Lomond.

Weitere prominente Vertreter, die sich über diese kulinarische Auszeichnung freuen können, sind das Number One im Balmoral Hotel in Edinburgh, das Restaurant Martin Wishart in Leith, das Loch Bay Restaurant auf der Insel Skye, das Braidwoods Restaurant in Dalry/North Ayrshire, das Albannach Hotel in Lochinver, das Peat Inn Restaurant with Rooms in Fife und schließlich auch The Cellar in Anstruther.

Rubrik
TopScot
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 04.Oktober 2017