Die Jakobiten rund um Bonnie Prince Charlie

Schon jetzt steht fest, dass das Jahr 2017 in Schottland unter dem Motto Geschichte, Kultur und Archäologie stehen wird. Die Planungen dafür laufen bereits auf Hochtouren und erste Projekte sind abgesegnet. So wird es eine bisher nicht dagewesene Kooperation zwischen dem National Trust for Scotland, Historic Environment Scotland, dem Palace of Holyroodhouse und dem National Museum of Scotland geben, die sich intensiv mit der legendären Figur des Charles Edward Stuart, besser bekannt als Bonnie Prince Charlie, und der Ära der Jakobiten auseinandersetzt.

Hierzu zeigt das National Museum in Edinburgh eine neue große Ausstellung, die zwischen dem 23. Juni und 12. November 2017 zu sehen sein wird. Diese beinhaltet nicht nur Bilder und Illustrationen, sondern auch Original-Dokumente, viele Objekte und Gegenstände aus dieser Zeit, die nachhaltige Auswirkungen auf das weitere Schicksal Schottlands, Englands und auch Europas hatten.

Gemeinsam publizieren die vier beteiligten Institutionen und Organisationen eine online abrufbare Broschüre mit allen Sehenswürdigkeiten und historischen Attraktionen, die in direktem Zusammenhang mit den Geschehnissen in der Mitte des 18. Jahrhunderts stehen. Hierzu gehören neben Edinburgh und Stirling Castle auch Linlithgow Palace, der Alloa Tower, Doune Castle und Huntingtower, das Schlachtfeld von Culloden, Fort George, zahlreiche Burgen und Schlösser in Aberdeenshire, Glencoe, das Glenfinnan Monument und viele andere mehr. In der Übersicht werden die einzelnen Orte kurz vorgestellt und ihre Verbindung zu Bonnie Prince Charlie und der Dynastie der Stuarts erläutert.

Rubrik
TopScot
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 06.Juli 2016