Culloden Battlefield Visitor Centre

Das Streben der Schotten nach Freiheit und Unabhängigkeit von den englischen Unterdrückern endete 1746 mit einer vernichtenden Niederlage. Bonnie Prince Charlie unternahm im April diesen Jahres einen letzten Versuch, gemeinsam mit den aufständischen Clans und den Jakobiten den Thron wieder rechtmäßig für die Stuarts zurückzugewinnen. Diese Bemühungen endeten in einem blutigen Gemetzel, das nur eine knappe Stunde dauerte. Zu übermächtig war die englische Waffenpräsenz auf dem Schlachtfeld des Culloden Moors südlich von Inverness, zu wenig, zu schlecht und zu verzweifelt organisiert der schottische Aufstand.

Im Dezember 2007 öffnete das Culloden Battlefield Visitor Centre an dieser geschichtsträchtigen Stätte seine Türen. Die gesamte Bandbreite moderner Präsentationstechnik wurde ausgeschöpft, um in sehr anschaulicher Weise die Vorgeschichte der Schlacht, ihren kurzen, heftigen Ablauf und ihre Folgen darzustellen. Vor allem die filmische, sehr realitätsnahe Aufarbeitung des Kampfgeschehens hinterlässt bei dem Besucher tiefe Betroffenheit. Im Außenbereich des modernen Gebäudekomplexes aus Holz und Glas wurden die Kampflinien der Truppen leicht nachvollziehbar mit Fahnen markiert. Der Culloden Stone Walkway listet die Namen der Clans auf, die hier ihr Leben im Sinne des schottischen Freiheitskampfes ließen.

Das kleine Leanach Cottage am Rande des Geländes, das bereits mehrfach restauriert worden ist, duckt sich immer noch scheinbar verschreckt unter dem authentisch mit Heidegras gedeckten Dach ganz so wie während der schrecklichen Kampfhandlungen. Verschiedene Sonderausstellungen beleuchten im Laufe des Jahres verschiedenste Begebenheiten rund um das Massaker. Das Culloden Besucherzentrum gehört zum National Trust for Scotland und kann mit derem beliebten Discover Ticket abgedeckt werden.

Rubrik
Historische Stätten
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 27.Mai 2011