BrewDog Brauerei-Tour

Die unglaubliche Erfolgsgeschichte BrewDogs begann in Fraserburgh/Aberdeenshire im Jahr 2007, als die damaligen Studenten James Watt und Martin Dickie ihr erstes, selbst gebrautes Bier abfüllen konnten. Frustriert, ermüdet und gelangweilt von überwiegend großindustriell gefertigten Gerstensäften in Schottland starteten sie einen Frontalangriff gegen das Brauerei-Establishment und zeigten, dass individuelle Vielfalt in Sachen Bier weitaus spannender sein kann als schnöder Einheitsbrei im Supermarktregal und an der Theke.

Mit exzentrischen Videos und ungewöhnlichen Bierkreationen machten sie die breite Öffentlichkeit auf sich aufmerksam und starteten durch. Der Boom, den sie auslösten, stellte nicht nur unter Beweis, dass der Markt nach derlei Produkten lechzte, er bedingte auch die Gründung zahlreicher neuer Mikrobrauereien und schärfte den Fokus kleinerer Bierproduzenten auf innovative Schöpfungen und Rezepturen. Längst ist BrewDog eine feste Größe in der Szene und schlug mit eigenen Pubs in größeren Städten und auch im Ausland ein weiteres Erfolgskapitel auf.

Längst wurde die Produktionsstätte in hochmoderne Anlagen am Ortsrand von Ellon, nördlich von Aberdeen, verlegt, längst hat man den Status einer Mikrobrauerei hinter sich gelassen, ohne jedoch auf die bier-extremistischen Attitüden zu verzichten oder sich gar Konventionen anzupassen.

Wie es bei BrewDog aussieht, kann man nun bei täglich stattfindenden Führungen durch die Brauereianlagen selbst erfahren, wobei die Gründerzeitromantik naturgemäß gewissen und jetzt unbedingt notwendigen, technischen Standards hat weichen müssen. Gleichwohl ist der Rundgang, sind die Geschichten hinter dem Bier, unbedingt einen Besuch wert. Die Führung um 18 Uhr (Mo – Do) beinhaltet zum Preis von GBP 25 auch eine Bier-Schule.

Rubrik
Pubs and Bars
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 24.September 2015