Brave - der Animationsfilm

Die Geschichte und das Leben des unerschrockenen schottischen Helden William Wallace wurde unter dem Filmtitel Braveheart, mit Mel Gibson in der Hauptrolle, gedreht 1995, zu einem wahren Kultfilm aus der Traumfabrik Hollywoods. Kaum eine andere Produktion vermochte seither, eine solch ausgeprägte Identifizierung mit einer Person und seinem Land herzustellen. Und dies lange bevor sich der Begriff Blockbuster im allgemeinen Sprachgebrauch hat festsetzen können. Selbst einige historische Ungereimtheiten konnten den positiven Gesamteindruck des monumentalen Filmepos schmälern.

Im Sommer 2012 kommt nun der Animationsfilm Brave in die Kinos. Dabei handelt es sich jedoch nicht, wie der Titel vielleicht vermuten lässt, um die erneute Aufarbeitung der historischen Handlungsstränge, sondern um eine frei erfundene Geschichte aus und in der mystischen mittelalterlichen Sagen- und Legendenwelt Schottlands. Das in den renommierten Trickfilmstudios von Pixar entstehende Märchen handelt von den Abenteuern des ungestümen, kleinen rothaarigen Mädchens Merida, die durchaus Ähnlichkeit mit Astrid Lindgrens Pippi Langstrumpf zu haben scheint.

Als Tochter von König Fergus und Königin Elinor beweist sich die ungestüme junge Dame mit der üppigen Haarpracht als ausgezeichnete Bogenschützin und in Dingen, die nicht unbedingt dem traditionellen Frauenbild dieser Zeiten entsprechen. Mit ihrem Eigensinn und ihrem Trotz verursacht sie ungewollt ausgesprochen chaotische Zustände in der hervorragend dargestellten Animationswelt. Um dies in ihrer Not wieder zu lösen, wendet sich Merida an eine Hexe, die sie jedoch nur mit einem unglückseligen Fluch belegt. Merida ist dadurch noch mehr auf sich allein gestellt und entdeckt bei ihren Bemühungen das nahende Unheil für das heimische Königreich abzuwenden, was die wirklichen, die wahren Werte von Mut und Tapferkeit ausmachen.

Billy Conolly, Emma Thomson und Robbie Coltrane sind einige der bekannten Schauspieler, die den Trickfilmfiguren ihre Stimme und ihren Charakter leihen. Der ab dem 22.Juni in ausgewählten Disney 3-D-Kinos zu sehende Film, das erste Märchen von Pixar (Toy Story, Cars, Wall-E, Ratatoullie etc.), wird produziert von Brenda Chapman und Mark Andrews. Brenda Chapman war ganz besonders inspiriert von den Märchen H.C.Andersens und der Gebrüder Grimm sowie der Kindheit ihrer eigenen Tochter.

Rubrik
Kunst
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 09.Dezember 2011