Braemar Highland Games Centre

Die alljährliche Saison der Highland Games, die zwischen Mai und Ende September in ganz Schottland ausgetragen werden, findet ihre Krönung traditionell am ersten Samstag im September. Dann nämlich lädt das Städtchen Braemar zu royalen Hochlandspielen, und traditionell wohnen Mitglieder der königlichen Familie dem umtriebigen Geschehen zwischen feenhaftem »Highland Dancing« und wuchtigem »Tossing the Caber« in der luftig gelegenen Arena bei. Ihre Majestät Queen Elizabeth II. lässt es sich schon seit vielen Jahren nicht nehmen, während ihrer Anwesenheit auch Medaillen und Preise an die Sportler zu vergeben.

Bereits 1832 fand das erste Highland Gathering in Braemar statt. Durch das königliche Interesse entwickelte es sich nachhaltig zum durchaus auch internationalen Publikumsmagneten und der wohl bestbesuchten Veranstaltung dieser Art. Im März 2019 eröffnete in den Gebäuden am Rande des Stadions, dem »Duke of Rothesay Highland Games Pavilion«, das neue Braemar Highland Games Centre, das sich in einer umfangreichen Ausstellung mit der großen Tradition der Highland Games im Allgemeinen, insbesondere jedoch mit den lokalen Spielen und der bedeutungsvollen königlichen Verbindung beschäftigt. Darüber hinaus sind hier eine Galerie, Archivräume sowie ein Café und ein Geschäft untergebracht. Das Menü des elegant eingerichteten Cafés verspricht kulinarische Highlights aus der Region mit bestem Blick auf das Spielfeld.

Eingeweiht bereits im Herbst 2018 von der Queen höchstpersönlich, ehrt das in dezentem Grün getünchte hölzerne Gebäude keinen Geringeren als den Thronfolger HRH Prince Charles, der seinerseits ein großer Freund der Highland Games ist und das Projekt mit finanziellen Zuwendungen seiner »The Prince´s Foundation« tatkräftig unterstützte. Über drei Räume verteilt sich der hochinteressante Ausstellungsbereich: in der J.S. Milne Gallery erfährt man in Wort und Bild Wissenswertes rund um die teils skurrilen sportlichen Wettbewerbe, die Kaufmann Exhibition Hall bildet das achteckige Herz des Zentrums und präsentiert die Geschichte der Braemar Royal Highland Society (BRHS) mit Objekten und Kostümen, in Bildern und Dokumenten, sowie die illustre Sammlung der Scottish Tartans Authority. Beide gemeinsam begründeten die Highland Games von Braemar und die enge Verbindung zum britischen Königshaus zunächst durch Queen Victoria. Im Baxter Room schließlich geht es um die vielfältigen Aktivitäten der BRHS in historischen Dokumenten und um die Präsidenten und Honoratioren der Gesellschaft bis zum heutigen Tage.

Link zur Lage des Highland Games Centres in Braemar in Royal Deeside auf Google Map

Rubrik
Attraktionen
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 01.Mai 2019