Beste kulturhistorische Sehenswürdigkeiten

Alle Jahre wieder konkurrieren die Sehenswürdigkeiten und Attraktionen Großbritanniens miteinander um die größte Publikumsgunst, die sich in der Auszeichnung mit diversen Titeln und Awards äußert. Die schottische Hauptstadt Edinburgh gehört dabei immer in der einen oder anderen Kategorie zu den Titelträgern. Insbesondere das geschichtsträchtige und exponiert mitten in der Stadt gelegene Edinburgh Castle räumt regelmäßig wichtige Preise ab. So errang es bei den diesjährigen British Travel Awards in London nun schon zum dritten Mal in Folge den ersten Platz in der Rangliste der besten kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten im Vereinten Königreich und schaffte damit einen Hattrick.

Der geschäftsführende Manager von Edinburgh Castle, Nick Finnigan, brachte seine Freude über die erneute Verleihung des Tourismus-Oscars zum Ausdruck und bezeichnete es als große Ehre und Freude einen Preis mit zurück nach Schottland zu nehmen, speziell nach einem aus touristischer Sicht problematischen Jahr. Herauszustellen sei zudem die große Bedeutung des Castles als historisch adäquater Schauplatz für die unterschiedlichsten Veranstaltungen, die vom Edinburgh Military Tattoo über spektakuläre Konzerte und das Edinburgh International Festival bis hin zum eindrucksvollen Silvesterfeuerwerk reichen.

Edinburgh Castle kann, wie schon in den Vorjahren, ebenso wie St. Andrews Castle und St. Andrews Cathedral am 30. November, also dem St. Andrews Day, kostenlos besucht werden. Wer es an diesem Tag nicht schafft, sollte nach dem Hinweis des Betreibers Historic Scotland, um Wartezeiten an der Kasse zu vermeiden, bereits von der offiziellen Webseite des Castles seine Tickets kaufen und kommt damit in den Genuss des Fast Tracks, der Überholspur im Eintrittsbereich. Edinburgh Castle verzeichnet alljährlich Besucherzahlen von gut 1,2 Millionen.

Rubrik
TopScot
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 04.November 2013