Der SchottlandBerater bei Google+

Bannockburn Heritage Centre

Einem Gelände beim Dörfchen Bannockburn, das südlich von Stirling liegt, wird der ungefähre Standort einer der wichtigsten Schlachten der schottischen und englischen Geschichte zugesprochen. Unter der Führung von Robert the Bruce errangen die Schotten am 23. und 24.Juni des Jahres 1314 einen wichtigen, zukunftsweisenden Sieg im Kampf um Freiheit und Unabhängigkeit von den Besatzern. Der Vormarsch von König Edward II. konnte erfolgreich und nachhaltig gestoppt werden, und das sollte letztlich zur Unabhängigkeitserklärung von 1320 führen. Doch war dies bekanntermaßen auch nicht von endgültiger Dauer.

Das Besucherzentrum des Bannockburn Heritage Centres, das unter der Federführung des National Trust for Scotland steht, informiert in einer anschaulichen Ausstellung und Dokumentation über die geschichtsträchtigen Ereignisse. Die Ursprünge des klassischen nachbarschaftlichen Konfliktes werden ebenso beleuchtet wie der Verlauf der Schlacht und deren Auswirkungen.

Der genaue Kampfplatz ist nicht bekannt, man vermutet ihn jedoch nahe des Borestone Brae. Hier soll Robert the Bruce seine Standarte platziert haben. Und an diesem Ort steht auch sein imposantes Denkmal, das ihn heldenhaft auf seinem Pferd zeigt. Erst 2004 entdeckten Archäologen eine Pfeilspitze und damit bisher das einzige Relikt einer Waffe von dieser legendären Auseinandersetzung und Kampfstätte.

Rubrik
Historische Stätten
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 06.Juni 2011