Der SchottlandBerater bei Google+

Schottland und seine Geschichte

Schottland blickt zurück auf eine sehr abwechslungsreiche, sehr spannende Vergangenheit, die mancherlei prägenden Einfluss nicht nur im Land und bei den Menschen selbst, sondern auch in der ganzen Welt hinterlassen hat. Im Folgenden werden exemplarisch einige wichtige chronologische Daten, Personen und Persönlichkeiten aus dieser Historie vorgestellt.

Um 6000 v. Chr.Erste Besiedlung aus der Zeit des Mesolithikums (Mittelsteinzeit) nachweisbar vornehmlich durch Funde und Steinsetzungen auf den Inseln im Westen.
Um 4000 v. Chr.Größere Ansiedlungen in der Neusteinzeit (Dorf Skara Brae auf Orkney; Langhaus Balbridie, Kincardineshire) und Steinkreise (Callanish auf Lewis).
Um 2500 v. Chr.Bronzezeit, erstmals metallenes Werkzeug in der Region um Inverness und in Speyside.
700 v. Chr.Keltische Einflüsse erkennbar in der Baukunst durch turmartige Rundhäuser (brochs) und Pfahlbauten in Seen (crannogs), die bis ins 16.Jahrhundert genutzt wurden.
80 n. Chr.Vergebliche Bemühungen der Römer durch Agricola Schottland zu erobern, er kam etwa bis Aberdeenshire, siegte 84 n.Chr. in der Schlacht um Mons Graupius (vermutlich bei Inverurie), wurde aber nach Rom zurückgerufen, Bau des Hadrianswall als Grenzbefestigung zum Römischen Reich um 117 n.Chr. Die Römer benennen das Land als Caledonia und ihre Einwohner Pikten (abgeleitet von picti, was soviel bedeutet wie die Tätowierten aufgrund der kriegerischen Körperbemalungen).
Um 410Die Römer verlassen die Britischen Inseln, nachdem die Pikten zuvor den Hadrianswall überwunden hatten und die Besatzer zurückdrängten.
Um 500Von Irland her fallen die Skoten ein und besetzen die westlichen Inselregionen.
Um 563Columba erreicht von Irland aus die Insel Iona und gründet dort ein Kloster, um von hier die Christianisierung Schottlands einzuleiten; spätere schottische Könige ließen sich auf einem Friedhof nahe des Klosters beisetzen, da sie hofften, näher an den Status der Heiligkeit heranzukommen.
794Die Invasion und Besatzung durch die Wikinger setzt ein und soll gut 500 Jahre anhalten.
Um 843Kenneth MacAlpin wird erster König von Pikten und Skoten, die seither vereint blieben, und organisiert den Kampf gegen die Nordmänner.
Ab etwa 1000Viele Könige herrschen mit wechselvoller Fortune und abwechselndem Geschick über das Land und erwehren sich Wikingern wie Engländern; zwei von ihnen (Duncan I. und Macbeth) wurden unsterblich durch das gleichnamige Drama von William Shakespeare.
1138Versuche des Königs David I. die Landesgrenzen Richtung Süden zu erweitern werden von den Engländern im Battle of the Standard erfolgreich und verlustreich für die Schotten abgewehrt.
1165Bündnis mit Frankreich.
1189Mit der Quit Claim of Canterbury wird die Selbstständigkeit Schottlands begründet.
1237Im Vertrag von York wird die Grenze zwischen Schottland und England festgeschrieben; diese ist bis heute nahezu unverändert.
1263Die Schlacht von Largs beendet die Zeit der Norweger in Schottland, die die Hebriden abtreten müssen.
1296Edward I. entführt den Stone of Destiny, den schottischen Krönungsstein, nach London.
1297Die Zeit von William Wallace und Robert the Bruce bricht an; in der Schlacht an der Stirling Bridge wird eine scheinbar übermächtige englische Armee erfolgreich zurückgeschlagen.
1305Der aufständische William Wallace wird verraten, verhaftet und hingerichtet.
1314In der Schlacht von Bannockburn laufen die Engländer in eine geschickte schottische Falle von Robert the Bruce; die Eindringlinge müssen hohe Verluste hinnehmen und kapitulieren - Schottland wird unabhängig.
1326Das erste schottische Parlament wird durch Robert the Bruce ausgerufen.
1328Schottische Unabhängigkeit am 4.Mai durch Königin Isabella anerkannt.
1329Robert the Bruce stirbt.
1341Erneutes Einsetzen von kriegerischen Auseinandersetzungen um die Unabhängigkeit Schottlands.
1371Die Stewarts erheben Anspruch auf die Krone.
1411Gründung der Universität von St.Andrews.
1450Gründung der Universität von Glasgow.
1473Orkney und Shetland fallen wegen nichteingelöster Mitgift an Schottland.
1513Bei Flodden Edge schlägt Heinrich VIII. die schottischen Truppen zurück.
1542Mit nur sechs Lebenstagen wird Mary Stewart Königin.
1543Krönung von Mary Queen of Scots mit nur neun Monaten auf Stirling Castle.
1548Mary wird nach Frankreich gebracht.
1558Mary heiratet den französischen Thronfolger Franz II., Heinrich II. von Frankreich erhebt Marys Ansprüche auf den englischen Thron.
1560John Knox gründet die presbyterianische Kirche. Im Vertrag von Edinburgh wird der Verzicht Frankreichs auf jedweden Anspruch in Schottland festgeschrieben, damit hat die Reformation gesiegt, die Franzosen akzeptieren Elisabeth als Königin.
1561Mary kehrt zurück nach Schottland zurück auf ihren Thron.
1567Schottischer Adel setzt Mary auf Loch Leven Castle gefangen, zwingt sie abzudanken und den Thron an ihren einjährigen Sohn James abzugeben.
1568Mary flieht nach England, statt Schutz zu bekommen wird sie erneut inhaftiert.
1571Umsturzversuch zu Gunsten Marys scheitert, per Gesetz wird ihr Anspruch auf den Thron aberkannt.
1587Hinrichtung Marys.
1594Die katholischen Clans lehnen sich gegen die Krone auf.
1603Vereinigung der Königreiche von Schottland und England.
1642Mit der englischen Revolution verliert Schottland seine Unabhängigkeit, nachdem Cromwell 1650 in der Schlacht von Dunbar siegt und das Land besetzt.
1651 - 58Cromwell regiert in Schottland trotz großen Widerstands der Bevölkerung.
1665 - 85Erbitterte religiöse Fehden, auch als Killing Time bezeichnet.
1689Beginn des Aufstands der Jakobiten, der Anhänger der Stewarts - Schlacht bei Killiecrankie.
1692Das Massaker von Glencoe wird trauriger Höhepunkt der Clankriege.
1707Vereinigung von England und Schottland, Auflösung des schottischen und Proklamation des ersten Parlaments von Großbritannien.
1715 - 16Erneute Rebellion der Jakobiten.
1719Niederlage der Jakobiten bei Glenshiel.
1736 - 1819James Watt, Erfinder der Dampfmaschine.
1740 - 1795John Boswell, Jurist und Reiseschriftsteller.
1745 - 46Bonnie Prince Charlie versucht ein letztes Mal, den Thron für die Stuarts zu erobern, was zur entscheidenden, vernichtenden Schlacht bei Culloden im April 1746 führt, die nur knapp eine Stunde dauert; in der Folge wird alles verboten, was auf die Zugehörigkeit zu einem Clan hinweist (Kilt, Tartan, Dudelsack).
1757 - 1834Thomas Telford, Architekt und Brückenbauer.
1759 - 1796Am 25.Januar erblickt der spätere Nationaldichter Robert Burns das Licht der Welt.
1766 - 1843Charles Mackintosh, Erfinder (Regenmantel).
1771 - 1832Sir Walter Scott, Schriftsteller.
1792 - 1868Arthur Anderson, Gründer der Peninsular & Oriental Steam Navigation Company (P&O).
1800 -1850Zeit der Highland Clearances, der Säuberung und Entvölkerung des Hochlandes aus wirtschaftlichen Erwägungen.
1813 - 1873David Livingston, Entdecker.
1813 - 1878Kirkpatrick MacMillan, Erfinder (erstes pedalgetriebenes Fahrrad).
1822Die Symbole der Clans werden nach dem Besuch des Königs George IV. wieder hoffähig.
1822 - 1873Robert William Thomson, Erfinder (u.a Füllfederhalter, luftgefüllter Reifen.
1832Acht weitere Sitze für Schottland im Unterhaus.
1840 - 1921John Boyd Dunlop, Erfinder (u.a. Gummireifen).
1847 - 1922Alexander Graham Bell, Erfinder (Telefon).
1850 - 1894Robert Louis Stevenson, Schriftsteller.
1859 - 1930Arthur Conan Doyle, Arzt und Schriftsteller.
1863 - 1933Margaret Macdonald, Künstlerin.
1868 - 1928Charles Rennie Macintosh, Architekt und Designer.
18721. Fußball-Länderspiel überhaupt zwischen England und Schottland in Glasgow.
1881 - 1955Alexander Fleming, Arzt, Entdecker von Penicillin.
1886Stärkung der Rechte für die Kleinbauern (Crofters´ Holding Act).
1888Gründung der schottischen Labour Party.
1888 - 1946John Logie Baird, Erfinder (Fernsehen).
1910 - 50Nochmalige Bemühungen der Landbereinigung durch Highland Clearances.
1930Die letzten Bewohner werden von dem atlantischen Inselarchipel St.Kilda evakuiert.
1930Sean Connery, Schauspieler.
1934Gründung der schottischen Nationalpartei SNP deren Ziel die Unabhängigkeit Schottlands ist.
1936 - 1968Jim Clark, Rennfahrer.
1939Jackie Stewart, Rennfahrer.
1942Billy Connolly, Schauspieler und Komiker.
1947Ian Anderson, Musiker.
1951Studenten entwenden den Stone of Destiny aus Westminster, um ein Zeichen für die Unabhängigkeitsbemühungen zu setzen, dieser wird jedoch zurück nach London gebracht.
1967Erster Sitz für die SNP im Parlament durch Winnie Ewing. Der Luxusliner QE II läuft in Glasgow vom Stapel.
1971Tragödie beim Glasgower Fußball Lokalderby zwischen Celtic und Rangers durch Einsturz einer Tribüne.
1975Regionale Gebietsreform.
1979Volksabstimmung zur Unabhängigkeit scheitert.
1982Erster Besuch eines Papstes in Schottland.
1988Terroranschlag auf ein amerikanisches Verkehrsflugzeug über Lockerbie.
1990Glasgow ist europäische Kulturhauptstadt.
1996Geburt des Klon-Schafs Dolly.
1997Große Mehrheit stimmt per Volksabstimmung für ein eigenes Parlament und der Stone of Destiny kann endgültig zurück ins Edinburgh Castle.
1999Eröffnung des schottischen Parlaments, Donald Dewar wird erster Ministerpräsident.
2004Queen Elisabeth II. weiht das neue Parlamentsgebäude in der Hauptstadt ein.
2011Bei den britischen Regionalwahlen am 6.Mai erreicht die SNP erstmals die absolute Mehrheit im Parlament.
2014Am 18. September scheitert das von First Minister Alex Salmond angestrebte Referendum zur Unabhängigkeit. 55% der Schotten stimmen für den Verbleib im Vereinigten Königreich, die Wahlbeteiligung liegt bei knapp 86%. Rücktritt Alex Salmonds als schottischer Regierungschef.

Weitere Informationen
Fotos: Udo Haafke