Der SchottlandBerater bei Google+

Aberdeenshire

Die Region Aberdeenshire befindet sich im äußersten Nordosten Schottlands und stellt einen höchst abwechslungsreichen Landschaftstypus dar. Dessen Facetten reichen von der ursprünglichen und recht rauen, zudem nur dünn besiedelten Bergwelt der Cairngorm Mountains bis an die nicht selten sturmumtosten, lieblichen wie schroffen Küsten der Nordsee und des Moray Firth. Mit der Hafenstadt Peterhead liegt auch gleich die größte Ansiedlung Aberdeenshires mit knapp 18.000 Einwohnern am Meer, etwas südlich davon markiert das Felseneiland Buchan Ness, auf dem ein kleiner Leuchtturm thront, den östlichsten Punkt Schottlands. Nur vier andere Orte verfügen ebenfalls über mehr als 10.000 Bewohner, so Fraserburgh, Inverurie, Westhill und das für seine Silvestertradition bekannte Stonehaven. Ansonsten besitzt Aberdeenshire einen eher dörflichen und ländlichen Charakter und manche Orte, wie das malerische Crovie, bestehen noch nicht einmal aus zwei Dutzend Häusern. Das frühere Fischerdorf Collieston gilt als vielleicht Schönstes im Vereinigten Königreich. Die Stadt Aberdeen fungiert zwar namensgebend für die gesamte Region, ist jedoch verwaltungstechnisch davon losgelöst. Dafür stellt der internationale Flughafen von Aberdeen die schnellste Anreisemöglichkeit dar. Lufthansa bedient eine mehrmals tägliche Verbindung von Frankfurt in die drittgrößte Stadt Schottlands.

  • Crovie
  • River Dee
  • Dunnottar Beach

Neben der Küste, die erst kürzlich vom amerikanischen Naturmagazin National Geographic zu einer der schönsten der Welt auserkoren wurde, stehen insbesondere zwei weitere Gebiete Aberdeenshires im touristischen Fokus. Einerseits erstreckt sich die für ihre große Dichte an Whiskydestillerien und die hohe Qualität des hier hergestellten 'schottischen Goldes' weltweit gerühmte Speyside in ihren östlichen Ausläufern über die sanft gewellte Landschaft. Zum Anderen ist es das weitläufige Tal des Rivers Dee, des fünft längsten und am schnellsten fließenden Flusses in Schottland, das als Royal Deeside für eine wahrhaft königliche Anmutung sorgt. Der Dee entspringt in den Cairngorms in einer Höhe von etwas über 1.200 Metern, schlängelt sich vergleichsweise zügig durch die von üppigen Waldgebieten durchzogene Mittelgebirgslandschaft, bis er schließlich bei Aberdeen in die Nordsee mündet. Überhaupt stehen die Naturerlebnisse bei einem Besuch Aberdeenshires im Vordergrund. Neben dem Cairngorm Nationalpark gibt es viele Naturreservate und Möglichkeiten zur Beobachtung von Flora und Fauna.

  • Royal Lochnagar
  • Gardenstown
  • Ballater Station

Angetan von der besonderen Schönheit der Region verliebte sich Königin Victoria gleich bei ihrem ersten Besuch 1848 in die Landschaft, die in ihren Augen paradiesische Züge trägt. Sogleich wurde der dort angesiedelte Herrensitz Balmoral Castle gekauft und seither als königliche Sommerresidenz genutzt. Damit hatte die Deeside ihren Adelstitel bekommen. Nahe des Schlosses, dessen Ländereien für Besucher geöffnet sind, sofern keine Mitglieder der königlichen Familie dort verweilen, liegt die renommierte Royal Lochnagar Distillery.

Außerdem gibt es den Royal Deeside PassporTour als ein 128-seitiges Besucher-Handbuch in Taschenformat mit Landkarte und Gutscheinen. Die Gutscheine bieten Ermäßigungen und besondere Angebote in lokalen Geschäften, zu Sehenswürdigkeiten und bei Anbietern verschiedenster Aktivitäten, die in alle in der Region von Royal Deeside liegen – dem Tor zum Cairngorm Mountains Nationalpark.

Und eine Vielzahl nicht weniger imposanter schottischer Schlösser ist in Aberdeenshire zu finden. Erwähnt seien hier exemplarisch Crathes Castle & Garden, Dunnottar oder Fyvie Castle oder auch Castle Fraser bzw. Craigievar Castle, dessen märchenhafte Anmutung Walt Disney als Vorlage für seine gezeichneten Traumschlösser wählte. Zumeist verfügen sie über schöne Garten- und Parkanlagen. Internationalen Rang besitzt zudem Pitmedden Garden bei Ellon. Schließlich erlaubt die Landschaft auch die Anlage spektakulärer Golfplätze, die teilweise auf eine hervorragende Geschichte zurückblicken können.

  • Tolquhon Castle
  • Crathes Castle
  • Drum Castle

Manch ein Ort in Aberdeenshire erlebte durch die Aufmerksamkeit, welche der Region durch die regelmäßigen Besuche der Königsfamilie zuteil wurde, einen regelrechten Aufschwung. So wie Ballater, Birkhall oder Braemar, dessen Highland Gathering alljährlich im September durch die Royals seinen eigenen und ganz besonderen Glanz erhält und den Höhepunkt der Highland Games Saison darstellt. Die Gemeinde ist die höchstgelegene in Großbritannien, besitzt den höchstgelegenen Golfplatz des Landes und gleich drei Berge über 1.200 Meter sowie noch weitere 24 Munros. Überall hinterließ die viktorianische Ära ihre offensichtlichen Spuren, insbesondere in der Architektur. Auffällig an vielen Gebäuden und an den markanten Brückenbauwerken über den River Dee.

  • Macduff Lighthouse
  • Huntly Castle Hotel
  • Banff Marina Yachts

Eine große Zahl an Unterkünften von eher einfachen Jugendherbergen über B&Bs, von denen einige höchste Qualitätsstandards erfüllen, bis hin zu ausgezeichneten Hotels garantiert ein entspanntes und erholsames Urlaubserlebnis. Traditionelle Cottages befinden sich ebenso im Angebot wie luxuriöse Apartments und Wohnungen für Selbstversorger. Die Restaurants in Aberdeenshire folgen überwiegend den aktuellen kulinarischen Trends hinsichtlich der Verwendung regionaler Produkte und einer modernen Küche auf traditioneller Grundlage. Highland Games, Folk- und Wanderfestivals füllen die Jahresagenda der Region mit interessanten Veranstaltungen, die für stete Kurzweil während eines Aufenthaltes sorgen.

Weitere Informationen
Video Quelle: YouTube - VisitScotland