Der SchottlandBerater bei Google+

Mit dem Bus durch Schottland

Eine individuelle Anreise mit dem Bus von Deutschland aus wird prinzipiell nicht angeboten, dies lediglich mit dem Umweg über London. Allerdings offerieren verschiedene Veranstalter mehrtägige Busprogramme und Rundreisen, die von diversen deutschen Städten starten und entsprechende Fährüberfahrten sowie Hotelübernachtungen beinhalten.

In Schottland selbst gehört der Bus zu den wichtigsten Stützen des öffentlichen Personennahverkehrs. Nicht nur im geschäftigen innerstädtischen Betrieb der Großstädte, sondern auch auf dem Land sorgen Busse für eine zuverlässige und recht kostengünstige Mobilität der Bevölkerung. Die überregionale Scottish Citylink verbindet gut und gerne 200 Ortschaften und Städte im ganzen Land und fährt auch auf der hochfrequentierten Route von Glasgow nach Edinburgh. Viele weitere lokale Nahverkehrsbetriebe bedienen die einzelnen Regionen.

Üblicherweise sind die Fahrpläne von Bus, Bahn und Fähre aufeinander abgestimmt, von den Flughäfen bestehen regelmäßige Verbindungen in die Innenstädte, die unterschiedlich schnell sind und sich demzufolge auch preislich voneinander unterscheiden.

Der Bus ist für all diejenigen eine gute Alternative, die den Linksverkehr mit dem eigenen PKW oder gar einem rechts gelenkten Mietwagen scheuen. Doch auch dann sind Ausflüge möglich, wie beispielsweise mit dem Busunternehmen Rabbie’s Trail Burners, das eine große Auswahl an 1- bis 16-tägigen Ausflugsfahrten von Edinburgh und Glasgow aus anbietet, die den Besucher in (fast) alle Regionen Schottlands mit bequemen 16-Sitzer Kleinbussen bringen. Rucksacktouristen können das allgemeine Busnetz problemlos für sehr individuelle Unternehmungen nutzen, da sie beinahe jeden Ort im Land zu einem überschaubaren Entgelt erreichen. Fahrräder können häufig ebenfalls mitgeführt werden.

Weitere Informationen
Foto: Udo Haafke

Links zum Artikel
www.citylink.co.uk
www.rabbies.com