Der SchottlandBerater bei Google+

Reiner Luyken - Schotten dicht

Es ist schon bald 40 Jahre her, dass der junge Reiner Luyken auszog, um seinen Traum zu verwirklichen. Den Traum vom Leben in aller Abgeschiedenheit, in beeindruckender Natur und Landschaft, in Achiltibuie. Das Dörfchen im äußersten schottischen Nordwesten, gleich gegenüber der Summer Isles an der Badentarbat Bay, war das Ziel des jungen Schreiners und Instrumentenbauers aus Starnberg. Achiltibuie bedeutetet für ihn das real existierende Paradies, dem er seine Zukunft zu widmen gedachte. Diese Zukunft brachte ihm die Anstellung als Korrespondent bei der renommierten Wochenzeitung DIE ZEIT und damit, ohne dass er es selbst erwartet oder gar gewollt hätte, reichlich Ruhm und Ehre. Mit der Zeit akzeptierten ihn sogar die knapp 300 Einwohner zählende Dorfgemeinschaft.

Das für Schottland turbulente Jahr 2014 sorgte auch in dem Assynt-Dorf für einige Aufregung, da plötzlich ein Schnitt durch die Gemeinde ging, zwischen den Befürwortern der Unabhängigkeit und den Gegnern. Luyken sprach sich für den Verbleib im Vereinigten Königreich aus und musste daraufhin harsche Kritik und Beschimpfung über sich ergehen lassen. Diese, leider überwiegend unerfreulichen Vorgänge inspirierten ihn dazu, sein bisheriges Leben im vermeintlichen Garten Eden Revue passieren zu lassen und eine Art Autobiographie darüber zu verfassen, die unter dem Titel »Schotten dicht – Nachrichten aus Schottland und Achiltibuie« im Ullstein Verlag erschienen ist.

Gleich zu Anfang räumt der Autor ein, dass nicht alles im Buch so wie dargestellt tatsächlich geschehen ist, dass Namen und Personen frei erfunden sein könnten, Handlungen eventuell überspitzt dargestellt sind. Er lässt den geneigten Leser in der Folge im Unklaren darüber, was Realität und was Fiktion ist, lässt ihn selbst darüber entscheiden. Schotten sind exzentrisch, neigen zu liebenswerter Skurrilität, zu mangelndem Selbst- und zu übertriebenem Nationalbewusstsein, sie trinken gern "the juice of the barrel", lieben ihre Landschaft, lieben Geselligkeit und Prinzipien. Die süffisante, humorvolle und mit Augenzwinkern beschriebene Erzählweise Luykens, seiner ganz persönlichen, privaten Erlebnisse und Begegnungen, lassen eine innige Zuneigung zu diesem Land und den Menschen erkennen, auch wenn er zuweilen sehr kritisch, beinahe schonungslos Stellung bezieht.

Das Buch bietet einen interessanten Blick hinter die Kulissen des populären Reiselandes Schottlands, hinter die Klischees und romantischen Vorstellungen, die man als Urlauber so gerne hat und sehen möchte. Das verklärte touristische Bild des Landes rückt Reiner Luyken mit sanfter Gewalt und aus seiner subjektiv erlebten Perspektive gerade. Es ist eben auch in Schottland nicht alles Gold was glänzt.

Reiner Luyken: Schotten dicht, Ullstein Verlag, Taschenbuch, 256 Seiten, ISBN 13-978-3-548-37578-6, EUR 9,99

Im Monat März verlost der SchottlandBerater 5 Exemplare dieses unterhaltsamen Streifzugs durch das schottische Hochland. Teilnehmen ist ganz einfach. Bitte schicken Sie eine Email an den SchottlandBerater mit dem Stichwort >Schotten dicht - Reiner Luyken< unter Angabe Ihrer vollständigen postalischen Anschrift - für den Fall, dass Sie gewinnen! Der Einsendeschluss ist der 31. März. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Für Ihre Teilnahme verwenden Sie am besten diese Kontakt-Funktion auf der Webseite des SchottlandBeraters.

Rubrik
Schottisches
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 02.März 2017