Der SchottlandBerater bei Google+

Oban Distillery - Argyll

Mitten im beschaulichen Stadtzentrum Obans liegt die Oban Distillery, deren Ursprung auf den Brauereibetrieb der Familie Stephenson zurückgeht, die an dieser Stelle 1793 mit der Bierproduktion und bereits ein Jahr später auch die Whiskyproduktion begann. Gleich unterhalb des mächtigen und weithin sichtbaren, mithin einzigartigen Colosseum-Replikats nestelt sich die Brennerei in eine kleine Seitenstraße der Hafenpromenade mit Blick auf den geschäftigen Fährbetrieb am Tor zur westlichen Inselwelt. Der ungewöhnliche Standort erklärt sich daraus, dass die damalige Ansiedlung eigentlich am Ortsrand eines kleinen Fischerdorfes stattfand, welches mit der Zeit immer größer wurde.

1866 übernimmt der lokale Kaufmann Peter Cumstie die Destillerie, die durch die 1880 eingerichtete Bahnverbindung neuen Schwung erhielt und zeitgleich für einen boomenden Tourismus am Ort sorgte. Umfangreiche Renovierungsarbeiten und eine räumliche Erweiterung wurden nun durchgeführt bei denen man eher zufällig, nach Sprengungen in den angrenzenden Felsen, eine Höhle entdeckte und Knochenreste fand, welche auf eine Besiedlung vor mehr 7.000 Jahren schließen ließ. Seit 1890 wird in steter Folge Single Malt in Oban produziert. 1930 erhalten die Scottish Malt Distillers die Hauptanteile an der Brennerei.

Die geringe Größe der Destillerie, der damit einhergehende schwache Produktionsausstoß und ihre zentrale Innenstadtlage führten zu einer vorübergehenden Schließung, die jedoch nur vier Jahre Bestand hatte. Nach erneutem Umbau 1972 ging es dann wieder erfolgreich weiter, ohne jedoch das Ausstoßvolumen zu erhöhen. 1979 wird der 12 Jahre alte Single Malt in eine Flasche abgefüllt, die allein schon wegen ihres parfümähnlichen Aussehens große Popularität erlangte. 1989 ist das Jahr, in welchem der 14 Jahre alte Single Malt zu den Classic Malts erkoren wird, der die westlichen Highlands repräsentiert. Eine Besonderheit der Oban Destillery - Argyll - ist eine exklusive Abfüllung, die ausschließlich Besucher des Visitor Centres bekommen können. Die Single Malts überzeugen durch eine fruchtige Honig- und Malznote mit Anklängen von Torf und Meersalz.

Rubrik
Destillerien
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 09.Dezember 2011