Der SchottlandBerater bei Google+

Neues von Stirling Castle

Auge in Auge mit zwei chinesischen Terrakotta-Kriegern – das ist diesen September auf Stirling Castle möglich. Bis zum 29. September sind in der Chapel Royal zwei großartige Nachbildungen der weltberühmten Krieger ausgestellt. Ein großzügiges Geschenk der Beijing HUA XIA YAN International Culture & Creative Company an das schottische Volk, zur Feier des schottischen Jahres der Geschichte, Kulturerbes und der Archäologie 2017, machen dieses besondere Erlebnis möglich.

Stirling Castle, das so untrennbar mit zahlreichen, historisch so wichtigen kriegerischen Auseinandersetzungen und berühmten Schlachten verbunden ist, stellt geradezu den perfekten Ort dar, um die berühmten Krieger aus China zu präsentieren. Die zwei Nachbauten der »Terracotta Warriors« wurden mit traditionellen Materialien und Techniken in China hergestellt. Begleitet werden die Krieger von ca. 100 weiteren chinesischen Kunsthandwerksobjekten. Auch bei der Herstellung dieser Artefakte wurden ausschließlich traditionelle Techniken und Materialien verwendet. Sie geben einen wunderbaren Einblick in die große Handwerkskunst chinesischer Künstler. Zu den Objekten zählen Bronzenachbildungen berühmter Kunstwerke, Steinmetzarbeiten, Holzschnitzarbeiten und zahlreiche weitere Kunstobjekte in traditioneller Technik.

Schottland ist ein Land mit einem unschätzbar großen, historischen Erbe. Dieses einmalige Erbe zu erhalten und zu erforschen ist Anliegen und Aufgabe von Historic Environment Scotland (HES). Im Januar 2017 unterzeichneten HES, die Universität von Stirling und das Palast-Museum, auch bekannt als die >verbotene Stadt< in Peking, China, ein internationales Abkommen. Diese Partnerschaft hat einen regen wissenschaftlichen Forschungsaustausch im Bereich Kulturerbe und Denkmalschutz angestoßen. Hier liegt ein großer Schwerpunkt auf historischen, handwerklichen Techniken und Materialien. Chinesische und schottische Wissenschaftler und Kunsthandwerker lassen einander an ihrem Wissen teilhaben und forschen gemeinsam an der Erhaltung ihrer Kulturgüter.

Die weltberühmte Terracotta-Armee des ersten chinesischen Kaisers Qin Shi Huang aus dem 2. Jahrhundert v.C. wurde erst im Jahre 1974 ganz zufällig von Bauern in der Provinz Shaanxi entdeckt. Mehr als 8.000 Kriegerfiguren wurden seither ausgegraben. Es wird vermutet, dass unter den Erdschichten noch eine große Zahl weiterer Krieger verborgen ist. Die beiden >schottischen< Terracotta-Krieger sind bis zum 29. September in der Sonderausstellung »China – Culture & Craft« auf Stirling Castle zu bewundern. Die Ausstellung ist mit der normalen Eintrittskarte für Stirling Castle zugänglich.

Rubrik
Castles
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 04.September 2017