Der SchottlandBerater bei Google+

Mountainbike - Danny MacAskill

Als Danny MacAskill in Dunvegan auf der Isle of Skye einen Tag vor dem Heiligen Abend im Jahr 1985 das Licht der Welt erblickte, rümpfte man beim Anblick eines Mountain-Bikes noch verschnupft die Nase. Der junge neue, für manche wilde Sport stand im krassen Gegensatz zum beschaulichen, fest im Kopf verwurzelten Bild von Wander- und Radwegen durch Feld, Flur und Wald. In der Natur querfeldein, über Stock und Stein sollte es mit den dick bereiften, schwergewichtig wirkenden Zweirädern gehen, die entsprechend große Geschicklichkeit erforderlich machten. Heute gibt es das klassische Fahrrad im Prinzip nicht mehr: jedem sogenannten Bike wird ein Anglizismus vorangestellt, der seinen Anwendungsbereich mehr oder weniger trefflich umschreibt. Im Trend liegt das batteriebetriebene E-Bike, das es aber (wer weiß...) wohl nicht ins Gelände schaffen wird.

Mountain-Bikes allerdings erfreuen sich stetiger Beliebtheit. Jedoch reichte es den Radlern bald nicht mehr nur Felsen mit dem Rad zu erklimmen oder steile Abhänge rüttelnd hinunter zu rasen. Brachgelände marodierender Industrieanlagen boten sich an für mehr experimentelles Radeln. Über Wände, Mauern und Zäune, durch Ruinen, durch wilden Bewuchs. Daraus entstand fast so etwas wie eine Kunstform, der Bike-Trial. Und Danny MacAskill ist einer der Besten in diesem spektakulären Extremsport. Mit Hilfe der neuen Medien gelang es ihm, eine hohe Aufmerksamkeit für sein erstes Filmwerk zu bekommen. Das gut fünf Minuten lange Filmchen über seine perfekte Zweiradbeherrschung und seine abenteuerlichen Kunstfertigkeiten war unmittelbar nach seiner Einstellung im April 2009 der Renner im Video-Portal YouTube und hat heute fast 33 Millionen Besucher.

MacAskill gab seinen Job als Fahrradmechaniker auf und widmete sich fortan dem professionellen Bike-Trial. Im März 2010 folgte das nächste Video aus den französischen Alpen. Im November 2010 lieferte er dann mit "Way Back Home" eine verwegene Liebeserklärung an seine schottische Heimat ab. In knapp acht Minuten reist er mit seinem Mountainbike von Edinburgh quer durch Schottland bis zu seinem Geburtsort auf Skye. Selbstverständlich weitab von jeglichen Wegen. Beim Zuschauen stockt zuweilen der Atem, und dem Nachwuchs sei eingeschärft, dass das Nachmachen solcher Stunts alles andere als ein Kinderspiel ist.

Rubrik
TopScot
Artikel Info
Autor:  Udo Haafke
Datum: 15.Juli 2013