Der SchottlandBerater bei Google+

Drum Castle - Aberdeenshire

Gerade einmal 16 Kilometer außerhalb der nordostschottischen Metropole Aberdeen liegt Drum Castle idyllisch bei Drumoak nahe dem Ufer des Rivers Dee. Die Burg mit dem mächtigen Wehrturm und den weitläufigen Ländereien, 2014 ausgezeichnet mit dem "Certificate for Excellence" des Webportals TripAdvisor, war seit dem 14. Jahrhundert im Besitz der Familie Irvine, bevor sie der Fürsorge des National Trust for Scotland (NTS) übertragen wurde.

Kein Geringerer als der schottische König Robert the Bruce machte dem Urahn der Irvines, William de Irwyn, den Wohnturm, heute einer der ältesten des Landes, und die königlichen Eichenwälder "Royal Forest of Drum" zum Geschenk für treue und ehrenhafte Dienste.

Im Laufe der Jahrhunderte kamen architektonische Ergänzungen hinzu, wie das stolze Herrenhaus aus der Zeit Königs Jakob I. und weitere viktorianische Zusätze, beispielsweise in Form der prachtvollen Bibliothek. Trotz oder wegen der etwas ungewöhnlichen Stilmischungen gehört Drum Castle zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Aberdeenshires.

In den umfriedeten Gärten, die in ihrer Grundstruktur im 18. Jahrhundert entstanden sind, sorgen die historischen Rosenstöcke mit ihrer verführerischen Blütenpracht für eine wunderbare Atmosphäre während eines Besuches. Darüber hinaus gibt es auch eine kleine Kapelle, die wie Speisesaal und weitere Gebäudeteile für Hochzeiten oder andere Anlässe gemietet werden kann.

Erst 2013 wurden zwei bis dato unbekannte, zugemauerte Räume in der Burganlage entdeckt, die möglicherweise von einem Vorfahren als Versteck dienten. Alexander Irvine of Crimond, der 17. Laird, soll sich nämlich auf der Flucht vor dem Herzog von Cumberland nach der Niederschlagung der Jakobiten von Bonnie Prince Charlie hier für gut drei Jahre verschanzt haben. Drum Castle findet vielfach Verwendung als malerische Kulisse für kulturelle Veranstaltungen oder illustre Rallyes mit antiken Fahrzeugen.

Bis Ende März 2017 fungiert das Haus zudem als einzigartige Kunstgalerie, denn viele Exponate aus der Aberdeen Art Gallery, die derzeit umfangreich renoviert wird, werden in der extra dafür eingerichteten Long Gallery ausgestellt. Diese Präsentation ergänzt die eigene Kunstsammlung des Hauses, zu der auch Werke von Henry Raeburn gehören.

Rubrik
Castles
Artikel Info
Autor:  Wilfried Klöpping
Datum: 07.Mai 2015